DJV Newsletter September #3

Liebe Jägerinnen und Jäger,   in einer Hochrechnung auf Basis von neun Bundesländern haben wir die Schwarzwildstrecke des Jagdjahres 2019/2020 prognostiziert: 856.000 Wildschweine könnten es am Ende werden. Das wäre tatsächlich ein neuer Rekord. Mit diesem Zwischenergebnis haben wir es heute auf Seite 1 der BILD-Zeitung geschafft: ein wichtiges Zeichen […]

weiter lesen ...

Zwischenmeldung ASP

Sehr geehrte Herren und Damen,der gestrige ASP Verdachtsfall ist durch die Auswertung der Proben beim FLI bestätigt worden. BM Klöckner wird um 10 Uhr vor die Presse treten. Wir bereiten aktuell eine Pressemitteilung vor. Sobald nähere belastbare Informationen vorliegen informieren wir Sie umgehend.

weiter lesen ...

Verdacht auf ASP bei Wildschweine in Brandenburg

Sehr geehrte Damen und Herren, aus Brandenburg erreichte uns die Nachricht, dass es den begründeten Verdacht auf einen positiven ASP-Fall bei Wildscheinen gebe. Folgende Informationen liegen dazu vor ein aufgefundener Wildschweinkadaver wurde von der Landesuntersuchungsanstalt positiv auf ASP getestet. bei dem Wildschwein handelt es sich um eine 2 -3 Jahre […]

weiter lesen ...

ASP: Schwerpunkt entfernt sich von deutsch-polnischer Grenze

Warschau (dpa) – Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist mehrere Monate nach einem Ausbruch in Westpolen nach Angaben der Bundesregierung wieder etwas von Deutschland abgerückt. Während im März der westlichste Fundort eines an Schweinepest gestorbenen Wildschweins in Polen etwas mehr als zehn Kilometer von der deutschen Grenze gelegen habe, liege der […]

weiter lesen ...

INFOKAMPAGNE ZUR ASP-BEKÄMPFUNG

SACHSENS STAATSMINISTERIN KÖPPING: »ALLE KÖNNEN MITHELFEN, DEN EINTRAG DER TIERSEUCHE NACH SACHSEN ZU VERHINDERN« Mit einer Informationskampagne wirbt das Sozialministerium bei Fernfahrern, Wanderern, Jägern und Tierhaltern um Mithilfe bei der Vorbeugung vor einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Sachsen und deren Verbreitung im Freistaat. Staatsministerin Petra Köpping stellte die Motive […]

weiter lesen ...

Seminar – Nutzen, Anlage und Pflege von Feldhecken

Datum: 20.08.2020 Dauer: 16.00 Uhr – 19.30 Uhr Treffpunkt: Bushaltestelle 01768 Luchau, an der Dorfstraße Luchau Referenten: Kerstin Heyne (Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz – Osterzgebirge), Richard Wittig-Lenk (Jagdverband Weißeritzkreis e.V.) Preis: Da diese Veranstaltung gefördert wird, ist sie kostenfrei. Anmeldung: Eine Anmeldung ist notwendig, da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen. […]

weiter lesen ...

DJV-Buchvorstellung: Füchse – ein Portrait

In der bekannten Naturkunden-Reihe ist beim Berliner Verlag Matthes&Seitz der Band “Füchse” erschienen. Die Journalistin und MDR-Literaturexpertin Katrin Schumacher erforscht die kulturhistorischen Wurzeln des faszinierenden Freibeuters. (Berlin, 05. Juni 2020) Krafttier, Kunstobjekt, Kulturfolger: Füchse sind faszinierende Geschöpfe, die den Menschen seit Jahrhunderten in ihren Bann ziehen. Die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin […]

weiter lesen ...

Umweltpädagogik zum Anfassen

Zum „Tag der Umwelt“ am 5. Juni 2020 weist der DJV auf das naturpädagogisches Angebot der Jäger hin. Mit der Bildungsinitiative Lernort-Natur machen sich mehr als 7.000 ausgebildete Waidfrauen- und männer stark gegen Naturentfremdung. (Berlin, 05. Juni 2020) Lernen, nachhaltig mit natürlichen Ressourcen umzugehen: Mehr als 7.000 Jäger und Jägerinnen […]

weiter lesen ...

(aktualisiert) ASP- Jour Fixe: Weitere Präventivmaßnahmen

AKTUALISIERT 17.04.2020 Zum Thema Jagdausübung und Ausgangsbeschränkungen in Verbindung mit der ASP-Prävention gibt es aktuell eine Ergänzung des SMS, die wir allen Jägerinnen und Jägern zur Kenntnisnahme geben wollen: „Sehr geehrte Damen und Herren, in Ergänzung der bereits gestern übersandten Informationen zu den weiteren ASP-Präventivmaßnahmen übersende ich die dazugehörige Pressemitteilung […]

weiter lesen ...

Polnische Behörden bestätigen Fall von Afrikanischer Schweinepest bei Hausschweinen in Westpolen

Keine Verschleppung aus betroffenem Betrieb nach Deutschland zu befürchten Im westpolnischen Nowosolski haben die polnischen Behörden einen Fall von Afrikanischer Schweinepest (ASP) in einem Hausschwein-Bestand gemeldet. In dem Schweinezuchtbetrieb wurden vorsorglich alle Tiere des Bestandes getötet. Da der Fall in einem Gebiet aufgetreten ist, das nach EU-Recht wegen des Auftretens […]

weiter lesen ...

Erster ASP-Fall bei Hausschweinen in Westpolen

Referat 323 Bonn, den 21.3.2020 323-35211/0007 Sehr geehrte Damen und Herren, Polen hat gestern den ersten ASP-Fall bei Hausschweinen in Westpolen in ADNS notifiziert. Es handelt sich nch den Angaben aus Polen um einen Bestand mit mehr als 23.000 Schweinen (Zuchtbetrieb – Sauen und Ferkel betroffen) in Nowosolski (Nowa Sol), […]

weiter lesen ...

ASP: Schweinepest-Verordnung geändert

In der Schweinepest-Verordnung wurden mitunter die Befugnisse für zuständige Veterinärbehörden bei Betretungsverboten sowie Desinfektionsanordnungen in ASP-gefährdeten Gebieten erweitert. Zukünftig muss ein Verantwortlicher für die Reinigung und Desinfektion von Fahrzeugen und Ausrüstungen bei Schweinetransporten klar benannt werden, wenn diese zuvor einen Betrieb in Risikogebieten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in der Europäischen […]

weiter lesen ...