Große Vielzahl an Wildtieren

Sachsen ist bekannt für seine atemberaubende Landschaft und reiche Kulturgeschichte, aber es ist auch ein Zuhause für eine Vielzahl von Wildtieren. Von Rehwild zu Wildschweinen bis hin zu seltenen Vogelarten und scheuen Füchsen – die Natur in Sachsen bietet eine beeindruckende Vielfalt an Wildtieren. Die Schönheit und Vielfalt dieser Tiere fasziniert nicht nur Naturliebhaber, sondern auch Wanderer, Fotografen und Vogelbeobachter.

Hier gibt es eine Vielzahl jagbarer Wildtiere, darunter Rotwild, Rehwild, Wildschweine, Fasane und Enten. Die Jagd ist ein wichtiger Teil der Kultur und Tradition in vielen Teilen des Bundeslands und wird von vielen Menschen als sportliche Herausforderung und Möglichkeit, sich mit der Natur und ihren Bewohnern auseinanderzusetzen, geschätzt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Jagd auch eine Verantwortung mit sich bringt. Jäger müssen sich an strenge Gesetze und Regeln halten, um die Bestände zu schützen. Darüber hinaus tragen sie auch zur Kontrolle der Wildbestände und zur Verhinderung von Schäden an Landwirtschaft und Wald bei.

Hilfe für Wildtiere

Sie haben ein Wildtier gefunden und suchen Hilfe? Hier finden Sie eine Übersicht der Wildtier-Auffangstationen in Sachsen.

Beiträge zu Unser Wild

  • Zunehmende Übergriffe auf Nutztiere gefährden die Akzeptanz für den Wolf. Quelle: Rolfes/DJV
Aktives Wolfsmanagement ist europarechtskonform

31. August 2023|

Staatsrechtler Professor Michael Brenner hält regional differenzierte Maßnahmen für möglich. Verbände des ländlichen Raums fordern rasche Umsetzung des Koalitionsvertrags. Mit zunehmenden Übergriffen auf Nutztiere schwindet die Akzeptanz für den Wolf. [...]

  • Guter Erhaltungszustand des Wolfes in Deutschland ist erreicht. Quelle: Rolfes/DJV
Verbände für aktives Bestandsmanagement beim Wolf

23. August 2023|

Bund muss für Länder Rechtsrahmen für Bestandsregulierung beim Wolf schaffen. Rukwied und Dammann-Tamke appellieren an Ministerpräsident Weil und Bundesministerin Lemke. (Berlin, 22. August 2023) Im Vorfeld eines Gesprächs des niedersächsischen [...]