Wissenswertes zum Schwarzwild

Das Wildschwein ist eine wehrhafte Wildart und die Urform aller Hausschweinrassen und besitzt ein hohes Anpassungsvermögen. Bekanntermaßen ist das Wildschwein ein Allesfresser und ernährt sich daher von ober- und unterirdischen Pflanzenteilen, Früchten sowie Samen, Wirbellosen, kleinen Wirbeltieren und Aas. Keiler können bis zu 200kg auf die Waage bringen, Bachen hingegen maximal 130 kg.

Die Rauschzeit (Paarungszeit) ist von November bis Januar, die Frischzeit vom Februar bis April.

Wildschweine leben in Rotten, bestehend aus Bachen, Frischlingen und Überläufern. Die Keiler sind Einzelgänger.

Beiträge zum Schwarzwild

  • Beitragsbild Standard
ASP – Änderungen der Allgemeinverfügung vom 19. Juli 2023 zur Festlegung der Sperrzone II (gefährdetes Gebiet) und weitere Anordnungen

7. Mai 2024|

Die 1. Änderung der Allgemeinverfügung zur Festlegung der Sperrzone I (Pufferzone) und weitere Anordnungen vom 20. April 2023 beinhaltet die Veränderung der Sperrzone I in den Landkreisen Görlitz, Bautzen, Mittelsachsen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Nordsachsen und Meißen sowie der Landeshauptstadt Dresden.

Aktuelle Lage zur ASP | Wöchentliches Update

6. März 2024|

Die aktuellen ASP-Zahlen belaufen sich auf insgesamt 5.654 Fälle. Der letzte positive Fall wurde am 29.2.2024 im Landkreis Bautzen bestätigt. Brandenburg verzeichnet aktuell keine neuen ASP-Fälle (insgesamt 3.272 positive Funde, [...]

Aktuelle Beiträge zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

ASP-Update

24. Mai 2024|

die neusten ASP-Fälle in Brandenburg und Sachsen liegen bei einem neuen Fall im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (17.5.2024) und zwei neue Funde im Landkreis Görlitz, am 13. und 16.5.2024. Insgesamt belaufen sich [...]

  • Beitragsbild Standard
ASP – Änderungen der Allgemeinverfügung vom 19. Juli 2023 zur Festlegung der Sperrzone II (gefährdetes Gebiet) und weitere Anordnungen

7. Mai 2024|

Die 1. Änderung der Allgemeinverfügung zur Festlegung der Sperrzone I (Pufferzone) und weitere Anordnungen vom 20. April 2023 beinhaltet die Veränderung der Sperrzone I in den Landkreisen Görlitz, Bautzen, Mittelsachsen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Nordsachsen und Meißen sowie der Landeshauptstadt Dresden.