ASP: Bei erster Fallwildsuche sieben infizierte Wildschweinkadaver gefunden

Bisher insgesamt 25 Kilometer fester Metallzaun umRestriktionszone errichtet Drei Wochen nach der amtlichen Feststellung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) konnte die erste Flächendeckende Suche nach mit dem ASP-Virus infizierten Tieren im gefährdeten Gebiet im Landkreis Görlitz abgeschlossen werden. Auf der insgesamt 13.500 Hektar großenRestriktionszone an der Grenze zu Polen wurden bei […]

weiter lesen ...

ASP-Jour fix: ASP und Entschädigungen

Sehr geehrte Damen und Herren, die Antwort zu der uns gestellten Anfrage zu  „ASP und Entschädigungen“ „Im Zusammenhang mit den ASP Beschränkungen hat das Land Brandenburg eine Verordnung erlassen, die mögliche Entschädigungsansprüche u. a. auch Waldbesitzer und Jagdausübungsberechtigte regelt (27.10.2020, Erlass zur Durchführung der Entschädigung nach dem Tiergesundheitsgesetz bei Inanspruchnahme […]

weiter lesen ...

SMS – Afrikanische Schweinepest: Fallwildsuche im Landkreis Görlitz erbrachte zwei weitere positive Befunde

Ministerin Köpping: “Wir setzen alle eingeleiteten Maßnahmenbesonnen fort” Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) imLandkreis Görlitz laufen. Nach der Festlegung der Restriktionszonen wirdseit dem 11. November 2020 gezielt und verstärkt nach toten Wildschweinengesucht (Fallwildsuche). Ziel der Fallwildsuche ist es, die Ausdehnung destatsächlichen Infektionsgeschehens zu ermitteln. Aktuell waren zuletzt […]

weiter lesen ...

SMS – Afrikanische Schweinepest: Jagdruhe in der Restriktionszone so kurz wie möglich halten

Ministerin Köpping: »Wir brauchen die Jägerschaft zur Bekämpfungder Tierseuche und danken für die Hilfe« Die zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) notwendigenMaßnahmen laufen mit Hochdruck. Der Bau eines festen Zauns um dasgefährdete Gebiet sowie die Suche nach verendetem und möglicherweiseinfiziertem Schwarzwild sind im Gange. Diese beiden Maßnahmen müssenzunächst abgeschlossen werden. […]

weiter lesen ...

Drückjagden unter Pandemiebedingungen möglich

Besondere Jagdform wird zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest bei Einhaltung der Hygieneregeln erlaubt Um eine effiziente Bejagung von Schwarzwild zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zu gewährleisten, hat der Freistaat Regeln erlassen, die gemeinschaftliche Jagden auch unter Corona-Pandemiebedingungen ermöglichen. Das Sozialministerium hat festgelegt, dass Formen der gemeinschaftlichen Jagdausübung (Gesellschaftsjagden, Bewegungsjagden, […]

weiter lesen ...

Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanische Schweinepest (ASP) 05.11.2020

Sehr geehrte Jägerschaft,Sie erhalten einen Link zum ASP-Geschehen in Sachsen zur Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanische Schweinepest (ASP) vom 5. November 2020 mit der Festlegung des gefährdeten Gebietes. https://www.sms.sachsen.de/afrikanische-schweinepest-asp.html Mit freundlichen Grüßen Dr. Arite Schirmer FachkoordinatorinLANDESTIERSEUCHENBEKÄMPFUNGSZENTRUM SACHSEN (LTBZ)

weiter lesen ...

Verfahrensweise bei Ansitz-Drückjagden in Zusammenhang mit den in Sachsen geltenden Corona- Regelungen ab 02.11.2020

Sehr geehrte Jägerschaft! Vom Sächsischen Sozialministerium, erhielten wir über Frau Dr. Christochowitz, Referat 24 Allgemeine Angelegenheiten des Veterinärwesens, Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz,  folgende Information: “Die Corona-Schutz-Verordnung, die ab 2. November 2020 gilt, ist veröffentlicht, ebenso wie die Allgemeinverfügung Hygiene. Ich füge beide Verordnungen zu Ihrer Information bei. Im Einzelnen gilt, dass die […]

weiter lesen ...

Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Sachsen

31.10.2020, 15:45 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)Das Friedrich-Loeffler-Institut hat bestätigt, dass ein am 27.10. im Landkreis Görlitz geschossenes Wildschwein mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) infiziert war. Das Tier wurde in der Landesuntersuchungsanstalt am 29.10. untersucht und der Verdacht am 30.10. ausgesprochen.Der weibliche Überläufer wurde auf dem Gebiet der Gemeinde Krauschwitz erlegt. […]

weiter lesen ...

Afrikanische Schweinepest: „Weiße Zone“ um erstes Kerngebiet wird eingerichtet

Bau von festen Zäunen um „weiße Zone“ in Landkreisen OderSpree, Spree-Neiße und Dahme-Spreewald – Land trägt Kosten Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) ins Landesinnere verhindern: Im Rahmen der Strategie des Landes Brandenburg zur Bekämpfungder ASP wird eine sogenannte „weiße Zone“ um das erste Kerngebiet „Sembten/Neuzelle“ eingerichtet. Bei der „weißen Zone“ […]

weiter lesen ...

ASP Jour Fixe: ASP update 28.09.2020

“Sehr geehrte Damen und Herren, in Ergänzung zu der Nachricht von gestern möchte ich weitere Kenntnisse zu dem ASP Ausbruch in Brandenburg zu Ihrer Information übermitteln. Die Lage stellt sich derzeit wie folgt dar: Fund am 7.9.2020, Untersuchungsergebnis Landesuntersuchungsanstalt am 09.09.2020, FLI-Befund und amtliche Feststellung am 10.09.2020. Der Fundort liegt […]

weiter lesen ...

Zwischenmeldung ASP

Sehr geehrte Herren und Damen,der gestrige ASP Verdachtsfall ist durch die Auswertung der Proben beim FLI bestätigt worden. BM Klöckner wird um 10 Uhr vor die Presse treten. Wir bereiten aktuell eine Pressemitteilung vor. Sobald nähere belastbare Informationen vorliegen informieren wir Sie umgehend.

weiter lesen ...

Verdacht auf ASP bei Wildschweine in Brandenburg

Sehr geehrte Damen und Herren, aus Brandenburg erreichte uns die Nachricht, dass es den begründeten Verdacht auf einen positiven ASP-Fall bei Wildscheinen gebe. Folgende Informationen liegen dazu vor ein aufgefundener Wildschweinkadaver wurde von der Landesuntersuchungsanstalt positiv auf ASP getestet. bei dem Wildschwein handelt es sich um eine 2 -3 Jahre […]

weiter lesen ...

ASP: Schwerpunkt entfernt sich von deutsch-polnischer Grenze

Warschau (dpa) – Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist mehrere Monate nach einem Ausbruch in Westpolen nach Angaben der Bundesregierung wieder etwas von Deutschland abgerückt. Während im März der westlichste Fundort eines an Schweinepest gestorbenen Wildschweins in Polen etwas mehr als zehn Kilometer von der deutschen Grenze gelegen habe, liege der […]

weiter lesen ...

Information an unsere Jägerschaften zum Ministergespräch zur ASP-Prävention

Auf Initiative von Frau Staatsministerin Köpping fand am 26.05.2020 ein gemeinsames Gespräch mit Herrn Staatsminister Günther zu den Inhalten unserer Unterschriftenaktion statt. Zu dem Gespräch waren ebenso Herr Gunther Zschommler, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer im Sächsischen Landesbauernverband e. V., wie auch verschiedene Vertreter der Ministerien eingeladen. Es […]

weiter lesen ...