Schweinepest breitet sich aus – erster Fall im Landkreis Meißen!

Schweinepest breitet sich aus – erster Fall im Landkreis Meißen! Meißen (dpa/sn) – Bei einem weiteren Wildschwein in Sachsen ist die Afrikanische Schweinepest (ASP) nachgewiesen worden. Ein im Landkreis Meißen geschossenes Wildschwein sei infiziert gewesen, teilte das Sozialministerium am Donnerstag mit. Das Friedrich-Loeffler-Institut bestätigte den Befund. In Sachsen ist das […]

weiter lesen ...

ASP-Untersuchungspflicht auf die Stadt Dresden und zwei weitere Landkreise ausgeweitet!

Die Landesdirektion Sachsen hatte die Untersuchungspflicht von gesund erlegten Wildschweinen auf ASP mit einer Änderungsverfügung vom 22.09.2021 auf die Landkreise Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und die Landeshauptstadt Dresden ausgeweitet. Die Änderungsverfügung ist seit dem 24.09.2021 in Kraft. Die Aufwandsentschädigung dafür beträgt nunmehr geschlechtsunabhängig 50 EUR je Wildschwein (auch in den Landkreisen […]

weiter lesen ...

ASP: Deutschland stellt Schutzkorridorkonzept vor

EU-Kommission fordert Polen zur Beteiligung an grenzüberschreitenden Maßnahmen auf Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Beate Kasch, ist diese Woche nach Brüssel gereist, um sich mit der stellvertretenden Generaldirektorin Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Claire Bury, und ihrem polnischen sowie ihrem tschechischen Amtskollegen über das weitere Vorgehen im Kampf gegen […]

weiter lesen ...

Afrikanische Schweinepest: zweiter Fall bei Wildschwein in der Uckermark

Sehr geehrte Damen und Herren, im Landkreis Uckermark gab es westlich der Wildschweinbarriere einen zweiten Fall der ASP bei Wildschweinen. Anbei erhalten Sie dazu die Pressemeldung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. Nun wird auch der Landkreis Uckermark nicht um die Einrichtung eines Kerngebiets herumkommen. […]

weiter lesen ...

Einladung zum Schwarzwild-Symposium am 24.09.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) breitet sich trotz sofort ergriffener und vielfältiger Maßnahmen in der Wildschweinpopulation im Landkreis
Görlitz weiter aus. Die Sächsische Staatsregierung hat weitere Maßnahmen
zu Eindämmung der Tierseuche beschlossen. Die Jägerschaft soll dabei eine
wichtige Rolle übernehmen. Wir wollen Ihnen die beschlossenen Maßnahmen
in einem Schwarzwild-Symposium vorstellen und diskutieren.

weiter lesen ...

ASP-Bekämpfung: Landesdirektion Sachsen erlässt neue Allgemeinverfügungen

Die Größe und Grenzen der bisherigen Sperrzonen I und II, so teilte die Landesdirektion Sachsen gestern mit, wurden nicht geändert. Der folgende Link führt zu den amtlichen Bekanntmachungen: https://www.lds.sachsen.de/bekanntmachung Zusammengefasst betreffen die Änderungen für die Sperrzonen I und II folgende Punkte: Die Durchführung von Jagden unter Einsatz von Jagdhunden zum […]

weiter lesen ...

Feiler: Jeder muss an seiner Stelle einen Beitrag zum Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest leisten – Parlamentarischer Staatssekretär stellt auf Sonder-Agrarministerkonferenz Engagement des Bundes zur Bekämpfung der ASP vor

Pressemitteilung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft Feiler: Jeder muss an seiner Stelle einen Beitrag zum Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest leisten Parlamentarischer Staatssekretär stellt auf Sonder-Agrarministerkonferenz Engagement des Bundes zur Bekämpfung der ASP vor Bei der heutigen virtuellen Sonder-Agrarministerkonferenz stand knapp ein Jahr, nachdem die ersten Fälle der Afrikanischen […]

weiter lesen ...

DJV fordert bessere ASP-Bekämpfung

Ein Jahr nach Einschleppung: Die Afrikanische Schweinepest breitet sich unvermindert aus in Deutschland. DJV kritisiert den Flickenteppich an Zuständigkeiten und Vorschriften. In einem 16-Punkte-Papier fordert der Verband eine bessere Zusammenarbeit und mehr Unterstützung der Jäger. (Berlin, 31. August 2021) Seit Mitte September 2020 breitet sich die Afrikanischen Schweinepest (ASP) unvermindert […]

weiter lesen ...

ASP: Bei erster Fallwildsuche sieben infizierte Wildschweinkadaver gefunden

Bisher insgesamt 25 Kilometer fester Metallzaun umRestriktionszone errichtet Drei Wochen nach der amtlichen Feststellung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) konnte die erste Flächendeckende Suche nach mit dem ASP-Virus infizierten Tieren im gefährdeten Gebiet im Landkreis Görlitz abgeschlossen werden. Auf der insgesamt 13.500 Hektar großenRestriktionszone an der Grenze zu Polen wurden bei […]

weiter lesen ...

ASP-Jour fix: ASP und Entschädigungen

Sehr geehrte Damen und Herren, die Antwort zu der uns gestellten Anfrage zu  „ASP und Entschädigungen“ „Im Zusammenhang mit den ASP Beschränkungen hat das Land Brandenburg eine Verordnung erlassen, die mögliche Entschädigungsansprüche u. a. auch Waldbesitzer und Jagdausübungsberechtigte regelt (27.10.2020, Erlass zur Durchführung der Entschädigung nach dem Tiergesundheitsgesetz bei Inanspruchnahme […]

weiter lesen ...

SMS – Afrikanische Schweinepest: Fallwildsuche im Landkreis Görlitz erbrachte zwei weitere positive Befunde

Ministerin Köpping: “Wir setzen alle eingeleiteten Maßnahmenbesonnen fort” Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) imLandkreis Görlitz laufen. Nach der Festlegung der Restriktionszonen wirdseit dem 11. November 2020 gezielt und verstärkt nach toten Wildschweinengesucht (Fallwildsuche). Ziel der Fallwildsuche ist es, die Ausdehnung destatsächlichen Infektionsgeschehens zu ermitteln. Aktuell waren zuletzt […]

weiter lesen ...

SMS – Afrikanische Schweinepest: Jagdruhe in der Restriktionszone so kurz wie möglich halten

Ministerin Köpping: »Wir brauchen die Jägerschaft zur Bekämpfungder Tierseuche und danken für die Hilfe« Die zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) notwendigenMaßnahmen laufen mit Hochdruck. Der Bau eines festen Zauns um dasgefährdete Gebiet sowie die Suche nach verendetem und möglicherweiseinfiziertem Schwarzwild sind im Gange. Diese beiden Maßnahmen müssenzunächst abgeschlossen werden. […]

weiter lesen ...

Drückjagden unter Pandemiebedingungen möglich

Besondere Jagdform wird zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest bei Einhaltung der Hygieneregeln erlaubt Um eine effiziente Bejagung von Schwarzwild zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zu gewährleisten, hat der Freistaat Regeln erlassen, die gemeinschaftliche Jagden auch unter Corona-Pandemiebedingungen ermöglichen. Das Sozialministerium hat festgelegt, dass Formen der gemeinschaftlichen Jagdausübung (Gesellschaftsjagden, Bewegungsjagden, […]

weiter lesen ...