ASP – Merkblatt zur Ausübung der Jagd/verstärkten Bejagung/Entnahme

Sehr geehrte Damen und Herren, die Landesdirektion Dresden hat mit den beiden Allgemeinverfügungen vom 13.07.2021 für die Restriktionszonen neue Anordnungen getroffen.  Bezogen auf die jagdlichen Aspekte gilt danach folgendes: im gefährdeten Gebiet wird die Jagd auf alle Tierarten erlaubt und eine verstärkte Bejagung auf Schwarzwild ausdrücklich angewiesen. Jagdausübungsberechtigte sind in […]

weiter lesen ...

Umfassende Information des DJV zum Stand der ASP

Sehr geehrte Damen und Herren, wie Sie sicher bereits erfahren haben, gibt es Deutschland erstmals zwei Fälle von Afrikanischer Schweinepest im Hausschweinebestand. Die positiv getesteten Schweine stammen aus einem Bio-Betrieb im Landkreis Spree-Neiße und einer Kleinst-Haltung im Landkreis Märkisch-Oderland. Damit liegen auch die Fälle bei Hausschweinen in den bereits von […]

weiter lesen ...

ASP in SN: Allgemeinverfügungen und Merkblätter der LDS zum Gefährdeten Gebiet (Sperrzone II) und zur Pufferzone (Sperrzone I)

Sehr geehrte Damen und Herren,  die Allgemeinverfügung der LDS zur Erweiterung des gefährdeten Gebietes und weitere Anordnungen zur Tierseuchenverhütung und -bekämpfung (Afrikanische Schweinepest, ASP) vom 11. März 2021 wird durch die Allgemeinverfügung der LDS zur Festlegung des gefährdeten Gebietes (Sperrzone II) und weitere Anordnungen vom 13. Juli 2021 ersetzt. Diese […]

weiter lesen ...

Wichtige Information ASP-Kadaversuchhunde

Sehr geehrte Weidgenossen! Wir haben seitens des Landesjagdverbandes, dem SMS hier dem zuständigen Abteilungsleiter, Herrn Dr. Koch seit längerem die Unterstützung der bei uns organisierten Jägerschaft angeboten. Diese Angebote umfassten die personelle Unterstützung bei der Bejagung in der Pufferzone wie auch bei der seuchenrechtlichen Entnahme in der Kernzone. Keines unserer […]

weiter lesen ...

Aktuelles zur ASP

Afrikanische Schweinepest: Sachsen setzt
Kadaverspürhunde zur Fallwildsuche ein
Ministerin Köpping: »Die Hilfe von Spürhunden beschleunigt das
Auffinden infizierter Wildschweine«

weiter lesen ...

Afrikanische Schweinepest: Krisenbewältigung geht nur miteinander – Parlamentarischer Staatssekretär macht sich ein Bild von den Schutzmaßnahmen in Brandenburg

Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Uwe Feiler, hat sich ein Bild von den Maßnahmen gemacht, die das Land Brandenburg ergriffen hat, um die Afrikanische Schweinepest (ASP) zu bekämpfen. Uwe Feiler besichtigte an den Deichanlagen in Lebus an der Grenze zu Polen gemeinsam mit der für […]

weiter lesen ...

ASP beim Wildschwein in Sachsen – Allgemeinverfügungen und Merkblätter der LDS zum Gefährdeten Gebiet und zur Pufferzone

Sehr geehrte Damen und Herren, die Allgemeinverfügung der LDS zur Erweiterung des gefährdeten Gebietes und weitere Anordnungen zur Tierseuchenverhütung und -bekämpfung (Afrikanische Schweinepest, ASP) vom 9. Dezember 2020 wird durch die Allgemeinverfügung der LDS zur Erweiterung des gefährdeten Gebietes und weitere Anordnungen Tierseuchenverhütung und -bekämpfung Afrikanische Schweinepest (ASP) vom 26. […]

weiter lesen ...

Welche Folgen hat ASP für Revierinhaber?

DJV VERÖFFENTLICHT PAPIER MIT ANTWORTEN ZU ZENTRALEN THEMEN WIE BEHÖRDENBEFUGNISSE, JAGDEINSCHRÄNKUNG ODER ENTSCHÄDIGUNG. DAS FRAGE-ANTWORT-PAPIER MIT ALLGEMEINEN INFORMATIONEN ZUR TIERSEUCHE WURDE ÜBERARBEITET. Der DJV hat jetzt ein Frage-Antwort-Papier zur ASP für Revierinhaber veröffentlicht und das Frage-Antwort-Papier mit allgemeinen Fragen zur ASP aktualisiert. (Quelle: Rolfes/DJV) Aktuell gibt es in Deutschland 556 […]

weiter lesen ...

Weiterer ASP-Ausbruch erfordert neue Festlegung der Restriktionszonen

Ministerin Köpping: »Fundort wird sofort mit Einzäunung gesichert« Bei einem Wildschwein-Kadaverfund im Landkreis Görlitz wurde durch das Nationale Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institut (Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit) ein weiterer Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bestätigt. Der Fundort liegt in der bestehenden Pufferzone und bendet sich ca. 2 km westlich des Flugplatzes Rothenburg/Görlitz und ca. 3,5 km von der Neiße entfernt.

weiter lesen ...

ASP: Bei erster Fallwildsuche sieben infizierte Wildschweinkadaver gefunden

Bisher insgesamt 25 Kilometer fester Metallzaun umRestriktionszone errichtet Drei Wochen nach der amtlichen Feststellung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) konnte die erste Flächendeckende Suche nach mit dem ASP-Virus infizierten Tieren im gefährdeten Gebiet im Landkreis Görlitz abgeschlossen werden. Auf der insgesamt 13.500 Hektar großenRestriktionszone an der Grenze zu Polen wurden bei […]

weiter lesen ...

ASP-Jour fix: ASP und Entschädigungen

Sehr geehrte Damen und Herren, die Antwort zu der uns gestellten Anfrage zu  „ASP und Entschädigungen“ „Im Zusammenhang mit den ASP Beschränkungen hat das Land Brandenburg eine Verordnung erlassen, die mögliche Entschädigungsansprüche u. a. auch Waldbesitzer und Jagdausübungsberechtigte regelt (27.10.2020, Erlass zur Durchführung der Entschädigung nach dem Tiergesundheitsgesetz bei Inanspruchnahme […]

weiter lesen ...

SMS – Afrikanische Schweinepest: Fallwildsuche im Landkreis Görlitz erbrachte zwei weitere positive Befunde

Ministerin Köpping: “Wir setzen alle eingeleiteten Maßnahmenbesonnen fort” Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) imLandkreis Görlitz laufen. Nach der Festlegung der Restriktionszonen wirdseit dem 11. November 2020 gezielt und verstärkt nach toten Wildschweinengesucht (Fallwildsuche). Ziel der Fallwildsuche ist es, die Ausdehnung destatsächlichen Infektionsgeschehens zu ermitteln. Aktuell waren zuletzt […]

weiter lesen ...

SMS – Afrikanische Schweinepest: Jagdruhe in der Restriktionszone so kurz wie möglich halten

Ministerin Köpping: »Wir brauchen die Jägerschaft zur Bekämpfungder Tierseuche und danken für die Hilfe« Die zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) notwendigenMaßnahmen laufen mit Hochdruck. Der Bau eines festen Zauns um dasgefährdete Gebiet sowie die Suche nach verendetem und möglicherweiseinfiziertem Schwarzwild sind im Gange. Diese beiden Maßnahmen müssenzunächst abgeschlossen werden. […]

weiter lesen ...