Lade Veranstaltungen

Durch das sächsische Wildmonitoring werden nun schon seit 2013 systematisch, dem Jagdrecht unterliegende Wildarten digital erfasst. Für ein erfolgreiches Monitoring sind die fachlichen Kenntnisse, die landesweite Präsenz und natürlich die regelmäßigen Revieraufenthalte der Jäger unerlässlich.

Wildtierbeauftragte sind besonders geschulte Personen mit vertieften Kenntnissen zur Biologie und zum Monitoring bestimmter, z. T. naturschutzrelevanter Wildarten, die vor allem als Ansprechpartner für die Jäger und Vermittler zu den Jagdbehörden fungieren.

Bei der zweitägigen Schulung erhalten die Teilnehmer Informationen zu Methoden und aktuellen Ergebnissen des Monitorings der relevanten Wildarten (mit Schwerpunkt auf Wolf, Luchs und Wildkatze) sowie praktische Einblicke in das Sammeln, Begutachten und Bewerten von Hin und Nachweisen. Zudem werden Kenntnisse zur Biologie der jeweiligen Arten vermittelt.

Anmeldung & Rückfragen:
Maria Kruk

E
Mail:
maria.kruk@tudresden.de

Tel.:
035146331319

Sächsisches Wildmonitoring, TU Dresden Professur für Forstzoologie & Staatsbetrieb Sachsenforst Obere Jagdbehörde

 

Details

Datum:
11. März
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

In der Lausitz