Gesetzliche Unfall-Pflichtversicherung bei der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft

Die verantwortlichen Jagdbezirksinhaber, das sind die Jagdpächter und Inhaber von Eigenjagden, unterliegen der gesetzlichen Unfallversicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SBG VII). Für alle Pächter und Pächtergemeinschaften von Jagdbezirken und Inhaber von Eigenjagden im Freistaat Sachsen ist die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft Mittel- und Ostdeutschland zuständig.

Die gesetzliche Unfall-Pflichtversicherung beginnt Kraft Gesetz mit dem Abschluss eines Jagdpachtvertrages und endet mit dem Erlöschen der Jagdpacht oder der Abgabe des Reviers. Zu dieser Versicherung bedarf es keines Vertragsabschusses und auch eine Kündigung ist nicht möglich.

Nicht versichert sind Inhaber von Jagderlaubnisscheinen und Jagdgäste.

Weitere Informationen zu dem versicherten Personenkreis, zu versicherungsfreien Personen sowie zu Leistungen und Beträgen erhalten Sie im Merkblatt „Jagd und Versicherung“ der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.

Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Geschäftsstelle Hoppegarten
Hoppegartener Straße 100
15366 Hoppegarten Ortsteil Hönow
Telefon: 03342 36-0
Telefax: 03342 361230

Standort Neukieritzsch
Bahnhofstraße 16/18
04575 Neukieritzsch
Telefon: 034342 62-0
Telefax: 034342 62-211

Zentrale Rücksendeadresse für Vordrucke:
Weißensteinstraße 70 – 72
34131 Kassel

Beiträge zum Thema Versicherung

  • Beitragsbild Standard
“Hilfe im Wald” – Rettungs-App

4. Februar 2016|Versicherungen|

Hilfe im Wald: Gothaer fördert Rettungs-App App weißt Weg zu Rettungspunkten Kein Handynetz nötig dank GPS Sicherheit für Freizeit und Beruf Ob Jogger, Reiter, Hunde-Besitzer, Waldarbeiter, Förster oder Jäger, sie alle sind im Wald unterwegs [...]