Schwarzwildgatter

Schwarzwildgatter

Gatter Seelitz bei Wermsdorf

Schwarzwildgatter

Der Schwarzwildbejagung kommt in der heutigen Zeit eine immer größere Bedeutung zu. Dabei sind gut ausgebildete und im Umgang mit dem wehrhaften Schwarzwild erfahrene Jagdhunde unerlässlich. Ein Schwarzwildgatter bietet dem Hundeführer die Möglichkeit seinen treuen Begleiter auf seine nicht ungefährliche Aufgabe vorzubereiten und damit den Jagdhund zukünftig vor unnötigen Verletzungen bei der Jagd zu schützen. Nähere Informationen zum Thema Ausbildung von Hunden im Schwarzwildgatter kann man in den „Leitlinien für die Ausbildung von Jagdgebrauchshunden zur Sauenjagd in eigens dafür betriebenen Schwarzwildgattern“, herausgegeben durch die „Kompentenzgruppe Schwarzwildgatter“, nachlesen.
Der offizielle Gatterbetrieb mit festen Terminen begann am 1. April 2016.

Anmeldung

Die Anmeldung ist über das Buchungsformular möglich. Bitte beachten sie vorab die unten aufgeführten Hinweise.

Link zur Buchung: Buchungsformular

Die Anmeldung wird erst mit Überweisung der Übungsgebühr wirksam.

Achtung! Bitte unbedingt vor einer Anmeldung beachten!
Für den Gatterbetrieb werden nur Hunde zugelassen, welche auf Grundlage von Länderregelungen auch an Prüfungen zur Feststellung der jagdlichen Brauchbarkeit teilnehmen dürfen. Sie sollen einer anerkannten Jagdgebrauchshunderasse angehören.
Jagdhunde, die für die Schwarzwildjagd bereits ein Leistungszeichen mit Härtestrich erworben haben, sind für den weiteren Übungsbetrieb nicht mehr zugelassen. Über Ausnahmen, z.B. für traumatisierte Hunde entscheiden im Einzelfall die Gattermeister.

Die Übungsgebühr für die Arbeit direkt im Schwarzwildgatter (Prägungskorridor vorher inkl.) beträgt 20,00 EUR für Mitglieder des Landesjagdverbandes Sachsen e. V. bzw. für Beschäftigte des Staatsbetriebes Sachsenforst; sonst 40,00 EUR. Sie ist bis spätestens 7 Tage vor dem Übungstermin auf das Konto des LJV Sachsen zu überweisen.

Wer mit seinem unerfahrenen jungen Hund nicht direkt im Schwarzwildgatter, sondern nur am Prägungskorridorf arbeiten möchte, kann sich direkt an die Gattermeister wenden und vor Ort die Gebühr von 5,00 EUR bezahlen.

Anfahrtsbeschreibung

Karte

Das Gatter befindet sich in der Nähe von Wermsdorf OT Seelitz. Wermsdorf erreicht man von der A14 kommend Abfahrt 32 Mutzschen.

Es stehen direkt vor dem Gatter einige Parkplätze zur Verfügung. Die Einfahrt ist allerdings nur zu den Übungsterminen nach Anmeldung erlaubt!

Die Zufahrt zum Gatter erfolgt über die Ortsverbindungsstraße S41 Mügeln- Wermsdorf.

Übungsdurchführung

Gattermeister:
Sirko Scheibe Tel. 0160 765 9256

Folgende Unterlagen sind zur Übung mitzubringen:

  • gültigen Jagdschein des Hundeführers
  • Impfausweis
  • Ahnentafel und alle Unterlagen zum Hund (Brauchbarkeitsnachweis, Prüfungszeugnisse bisheriger Prüfungen, Leistungsnachweise sofern nicht in Ahnentafel eingetragen)
  • Eigentumsnachweis, sofern dieser nicht aus der Ahnentafel ersichtlich ist
  • Vollmacht des Eigentümers bei Fremdhunden
  • Unterlagen zu Übungen und Prüfungen in anderen Saugattern
  • Feldleine oder Schweißriemen
  • Nachweis zur bezahlten Gebühr