Jagd- und Wildforschung

Band 42 der Beiträge zur Jagd- und Wildforschung erschienen Die „Beiträge zur Jagd- und Wildforschung“ publizieren Originalarbeiten über neue Methoden und Ergebnisse aus allen Gebieten wildbiologischer Forschung unter besonderem Einschluss landeskultureller und ökologischer Probleme und der Erforschung geschützter Wildpopulationen. Sie erscheinen einmal jährlich in Buchform. Für eine weidgerechte Jagd und […]

weiter lesen ...

ASP – Ein Nachtrag

Wir konnten im Mitteilungsblatt kürzlich über eine Katastrophenübung im Zusammenhang mit dem Fund eines kontaminierten Stückes Schwarzwild berichten. Der Abschlussbericht zur Maßnahme liegt noch nicht vor. Daher haben wir uns entschlossen, einen Beitrag der Zeitschrift „Wild und Hund“, Ausgabe 20, ins Netz zu stellen. Der Bericht ist sehr aktuell und lesenswert. Diesen stellen wir mit freundlicher Genehmigung der “Wild und Hund” auf unserer Website zur Verfügung.

weiter lesen ...

ASP – und dann?

Nunmehr steht fest, dass Deutschland von drei Seiten von der Afrikanischen Schweinepest bedroht ist. Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, wann bei uns die Katastrophe ausgerufen wird.

weiter lesen ...

12. Kinder und Jugendseminar

12. Kinder und Jugendseminar – Jagdhornblasen in Ferienlageratmosphäre … können Kinder und Jugendliche bzw. junge Erwachsene zwischen 9 und 25 Jahren beim mittlerweile 12. Kinder- und Jugendbläserseminar der Jagdhornbläser-Gilde e.V. Das Seminar findet statt vom  19.07. – 22.07.2018 im idyllisch gelegenen Naturfreundhaus in Grethen bei Leipzig. Unterrichtet wird in altersgerechten, […]

weiter lesen ...

Marderalarm unter der Motorhaube

Aktuell heißt es wieder, verstärkt auf Auffälligkeiten am Auto zu achten. Es ist Paarungszeit des Steinmarders: Riecht es im Motorraum nach Rivalen, verbeißt er sich gern in den Innereien des Autos. Im Wohnbereich kann der Kulturfolger ebenfalls großen Schaden anrichten.

weiter lesen ...

Re(h)ger Verkehr

Autofahrer aufgepasst: Die Paarungszeit des Rehwildes ist in vollem Gange. Auf Landstraßen ist jetzt auch tagsüber mit erhöhtem Wildwechsel zu rechnen.

weiter lesen ...

Trockenheit in der Natur: Kein Grund zur Panik

In Feld und Flur fehlt das Wasser. Tier- und Naturschutzverbände rufen nun auf, Wildtiere mit Wasser zu versorgen. Diese sind jedoch zum großen Teil sehr gut an das Klima angepasst. Der Deutsche Jagdverband (DJV) gibt Hinweise, wie Naturfreunde richtig helfen.

weiter lesen ...

“Jeder Unfall ist einer zu viel”

Der Deutsche Jagdverband zeigt sich tief betroffen über den tödlichen Jagdunfall bei Unterwellenborn (Thüringen). „Wir sind entsetzt und tief betroffen. Jeder Unfall ist einer zu viel, auch wenn es nur sehr selten dazu kommt“, teilte der DJV mit.

weiter lesen ...