In jeder Krise steckt eine Chance Sammeln von erlegtem Raubwild für die neue Fellwechsel Vertrieb GmbH geht weiter

Die vom Deutschen Jagdverband und dem Landesjagdverband Baden-Württemberg ins Leben gerufene Fellwechsel GmbH hat ihr operatives Geschäft größtenteils an die neu gegründete Fellwechsel Vertrieb GmbH mit Sitz in Schleswig-Holstein übertragen. Dies wurde aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation notwendig. Auslöser sind Umsatzeinbrüche durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 „Ziel ist es, […]

weiter lesen ...

Fellwechsel – Sammelstelleninfo Dezember 2020

Liebe Jägerinnen und Jäger,  Sie haben durch die vergangenen Veröffentlichungen der Fellwechsel GmbH mitbekommen, dass der gesamte Betriebsablauf umstrukturiert wurde. Peter Truch, der eine Scrapestation (entfetten und trocknen von Fellen) betreibt, hat bisher im Auftrag der Fellwechsel GmbH gestreift. Aufgrund der schwierigen Situation der Fellwechsel GmbH hat Peter Truch die Fellwechsel […]

weiter lesen ...

Aktuelle Corona-Schutzverordnung: Tierseuchenbekämpfung/Jagdausübung

Sehr geehrte Damen und Herren, die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 11.12.2020 ist an die Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und –präsidenten vom 13. Dezember angepasst worden. Die Änderungen treten am 16. Dezember in Kraft und gelten bis einschließlich 10. Januar 2021. In Bezug auf die Maßnahmen zur Tierseuchenbekämpfung und zur […]

weiter lesen ...

Sachsen will wegen Schweinepest bis zu 1200 Wildschweine abschießen

Dresden (dpa/sn) – Zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest sollen in Ostsachsen bis zu 1200 Wildschweine abgeschossen werden.Nur so könne eine Verschleppung der Tierseuche in weitere Gebiete des Landes verhindert werden, teilte das Sozialministerium in Dresden am Donnerstag mit. Die Zahl der Wildschweine in einem eingegrenzten Gebiet im Kreis Görlitz solle […]

weiter lesen ...

ASP- neue Allgemeinverfügungen vom 09.12.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,wie bereits in Teilen bekannt,  ist eine Anpassung der ASP-Gebietskulissen erforderlich und es gibt veränderte Regelungen zur Jagdruhe/Jagd/ Erlegung von Wild(schweinen). Bitte beachten Sie den bestehenden Unterschied zwischen Jagd im Sinne des Jagdrechts und der tierseuchenrechtlichen Entnahme/Tötung von Wildschweinen im gefährdeten Gebiet. Die tierseuchenrechtliche Entnahme ist […]

weiter lesen ...

ASP beim Wildschwein in Sachsen – Allgemeinverfügungen und Merkblätter der LDS zum Gefährdeten Gebiet und zur Pufferzone

Sehr geehrte Damen und Herren, die Allgemeinverfügung der LDS zur Festlegung eines gefährdeten Gebietes und weiterer Anordnungen zur Tierseuchenverhütung und -bekämpfung (Afrikanische Schweinepest, ASP) vom 5. November 2020 wird durch die Allgemeinverfügung der LDS zur Erweiterung des gefährdeten Gebietes und weitere Anordnungen Tierseuchenverhütung und -bekämpfung Afrikanische Schweinepest (ASP) vom 9. […]

weiter lesen ...

ASP-Jour Fix: Einzeljagd/Drückjagd unter Pandemiebedingungen Stand 03.12.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, die Gestaltung der Jagd unter den aktuellen Bedingungen, die uns die Corona-Pandemie auferlegt, ist schwierig. Die deutschlandweit höchsten Infektionszahlen, die Lage in den sächsischen Krankenhäusern und mögliche Langzeitfolgen einer Corona–Erkrankung bedeuten, dass wir möglichst jede Übertragung des Virus zu vermeiden suchen. Die hohe Erkrankungsraten in […]

weiter lesen ...

Neuordnung der Mitgliederverwaltung lt. Entscheidungsvorlage des Präsidiums des Landesjagdverbandes Sachsen e. V.

In den nächsten Tagen, wird den Vorsitzenden der Jagdverbände des LJVSN eine Zugangsberechtigung zugesandt. Die Mitgliederverwaltung kann ab diesem Zeitpunkt vom jeweiligen Jagdverband selbst erfolgen. Somit gehören die datenschutzrechtlichen Bedenken, die zu Recht zum Ausdruck gebracht wurden der Vergangenheit an. Mit Zusendung der Zugangsberechtigung erhalten Sie ein kurzes Einführungsvideo zum […]

weiter lesen ...

ASP: Bei erster Fallwildsuche sieben infizierte Wildschweinkadaver gefunden

Bisher insgesamt 25 Kilometer fester Metallzaun umRestriktionszone errichtet Drei Wochen nach der amtlichen Feststellung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) konnte die erste Flächendeckende Suche nach mit dem ASP-Virus infizierten Tieren im gefährdeten Gebiet im Landkreis Görlitz abgeschlossen werden. Auf der insgesamt 13.500 Hektar großenRestriktionszone an der Grenze zu Polen wurden bei […]

weiter lesen ...

ASP-Jour fix: ASP und Entschädigungen

Sehr geehrte Damen und Herren, die Antwort zu der uns gestellten Anfrage zu  „ASP und Entschädigungen“ „Im Zusammenhang mit den ASP Beschränkungen hat das Land Brandenburg eine Verordnung erlassen, die mögliche Entschädigungsansprüche u. a. auch Waldbesitzer und Jagdausübungsberechtigte regelt (27.10.2020, Erlass zur Durchführung der Entschädigung nach dem Tiergesundheitsgesetz bei Inanspruchnahme […]

weiter lesen ...

ASP Jour Fix: ASP und Corona – Zulässigkeit der Übernachtung inländischer Teilnehmer an Gesellschaftsjagden

Sehr geehrte Damen und Herren, an uns wurde die Frage nach der Zulässigkeit der Übernachtung inländischer Teilnehmer an Gesellschaftsjagden herangetragen. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass teilweise eine Integration von inländischen (= nicht aus der Region stammenden) Hundeführern und Jägern in Gesellschaftsjagden notwendig ist, die aufgrund der längeren Anreise dafür […]

weiter lesen ...

DJV Newsletter November

Liebe Jägerinnen und Jäger, es ist Ende November, die Saison der Bewegungsjagden geht steil auf den Zenit zu. Die Ergebnisse aus unserer Umfrage “Bewegungsjagden in der Corona-Pandemie” liegen vor: Demnach fallen mehr als die Hälfte aller Bewegungsjagden in diesen Tagen aus. Pächterinnen und Pächter rechnen mit Einbrüchen von durchschnittlich 35 […]

weiter lesen ...

SMS – Afrikanische Schweinepest: Fallwildsuche im Landkreis Görlitz erbrachte zwei weitere positive Befunde

Ministerin Köpping: “Wir setzen alle eingeleiteten Maßnahmenbesonnen fort” Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) imLandkreis Görlitz laufen. Nach der Festlegung der Restriktionszonen wirdseit dem 11. November 2020 gezielt und verstärkt nach toten Wildschweinengesucht (Fallwildsuche). Ziel der Fallwildsuche ist es, die Ausdehnung destatsächlichen Infektionsgeschehens zu ermitteln. Aktuell waren zuletzt […]

weiter lesen ...