DJV-Verbandsbericht veröffentlicht

Coronapandemie, Afrikanische-Schweinepest oder Wald-Wild-Thematik: Der Jahresbericht 2020/21 zeigt die Themenvielfalt des Deutschen Jagdverbandes. Ab sofort ist er gedruckt oder digital erhältlich.

(Berlin, 7. Oktober 2021) Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat jetzt seinen Verbandsbericht für das Jagdjahr 2020/21 veröffentlicht. Auf 56 Seiten dokumentiert der Bericht die vielfältigen Themen des vergangenen Jahres. Ein Schwerpunkt ist etwa die Auswirkung der Coronapandemie auf die Jagd. Laut DJV-Blitzumfrage sind 60 Prozent der geplanten Bewegungsjagden im Winterhalbjahr 2020 ausgefallen. Der Verbandsbericht stellt weitere wichtige Ereignissen des Jagdjahres vor. Hinzu kommen Schlaglichter sowie Daten und Fakten zur Jagd. Internet-Links verweisen auf DJV-Papiere, Filme oder Bestellmöglichkeiten.

Hintergrundinfos zur Afrikanischen Schweinepest
Leser finden im Bericht eine Übersicht der Regionen, die von der Afrikanische-Schweinepest (ASP) betroffenen sind. Zudem gibt es Informationen zur Früherkennung von infizierten Tieren. Verlinkt sind weiterführende Informationen.

Tierfund-Kataster
Über das Tierfund-Kataster (TFK) lassen sich neben Wildschweinkadaver auch Wildunfälle bundesweit melden. Verkehrsteilnehmer haben zwischen April 2018 und Februar 2021 mehr als 30.000 Funde verortet. Die Daten helfen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Wildunfallschwerpunkte zu identifizieren und langfristig zu entschärfen. Rund 20.000 Nutzer sind derzeit aktiv. Weitere Informationen gibt es im Bericht.

Wald, Wolf und Waffen
Wildtierfreundlicher Waldumbau, Wolfsmanagement oder Novelle des Waffenrechts waren weitere Schwerpunkte im zurückliegenden Jahr. Dazu gibt es ausführliche Hintergrundinfos sowie Fakten.

Den Verbandsbericht gibt es auf www.jagdverband.de als blätterbare Digitalversion oder als leseoptimierte PDF-Datei zum Herunterladen. Einzelexemplare können kostenfrei bei der DJV-Service GmbH per E-Mail oder telefonisch bestellt werden. Ab drei Stück fallen Paket-Versandkosten an, die vom Besteller zu tragen sind.
Veröffentlicht in Deutscher Jagdverband e. V..