Afrikanische Schweinepest (ASP) in Sachsen (Landkreis Meißen) – neue Allgemeinverfügungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund des ASP-Falls bei einem Wildschwein im Landkreis Meißen hat die Landesdirektion Sachsen (LDS) eine Allgemeinverfügung zur Festlegung einer weiteren Sperrzone II (gefährdetes Gebiet) um den neuen Fall erlasen, s. amtliche Bekanntmachung auf der Website der LDS.

Es werden die gleichen Maßnahmen verfügt wie in der weiterhin gültigen Allgemeinverfügung zur Festlegung der Sperrzone II in den Landkreisen Görlitz und Bautzen (konsolidierte Fassung hier auf der Website der LDS).

Die bisherige Sperrzone I (Pufferzone) wurde erweitert und umschließt nunmehr beide Sperrzonen II. Dazu wurde ein neue Allgemeinverfügung erlassen, die die bisherige außer Kraft setzt, s. amtliche Bekanntmachung auf der Website der LDS. Auch in der neuen Sperrzone I bleiben die angeordneten Maßnahmen im Vergleich zur bisherigen Sperrzone I unverändert.

Die jeweiligen Links führen direkt zur jeweiligen amtlichen Bekanntmachung unter https://www.lds.sachsen.de/bekanntmachung.

Eine alle Sperrzonen darstellende interaktive Karten finden Sie im hier im Geoportal – Sachsenatlas

Sämtliche Dokumente sind auch hier im TSBH Sachsen verlinkt und im PDF-Format eingestellt: Tierseuchenbezogene Dokumente à Schweinepest (klassische & afrikanische) à Schweinepestüberwachung und Maßnahmen zur ASP-Bekämpfung im Freistaat Sachsen.

Über eine um den neuen Ausbruch im LK Meißen ggf. zu bildende Kernzone und darin geltende besondere Maßnahmen wird nach Abschluss der derzeit laufenden epidemiologischen Ermittlungen entschieden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Jens Achterberg
stv. Leiter LTBZ

Veröffentlicht in Allgemeine Themen.