Neues Bundesjagdgesetz vor dem Aus!

Wie das Jagdmagazin „Wild und Hund“ auf seiner Webseite am 15.04.2021 vermeldet, sei die vom Bundeslandwirtschaftsministerium initiierte Novellierung des Bundesjagdgesetzes gescheitert. Der Grund: Die bayerische Landesregierung sei dazwischen gegrätscht. Den Bayern sei in dem Entwurf von Ministerin Klöckner zu wenig „Wald vor Wild“ drin.

Für die Jäger, so heißt es in der Mitteilung weiter, würde ein Scheitern der Novelle bedeuten, dass auch die notwendigen Änderungen bei Themen wie Jägerprüfung, Bleiminimierung, Schießnachweis, Fallenzertifizierung oder Nachtzieltechnik jetzt nicht mehr kommen. Und was eine zukünftige Bundesregierung dazu meint, steht in den Sternen. Koalitionspartner SPD hat offenbar signalisiert, dass man es ablehnt, nur diese unmittelbar jagdlichen Regelungen zu beschließen.

Veröffentlicht in Allgemeine Themen.