Pressemitteilung Fellwechsel GmbH 12/2020

Liebe Jägerinnen, liebe Jäger,

vielen Dank für die große Resonanz auf die Nachricht, dass wir weitermachen!

Viele sind begeistert davon, Einige kritisieren gemachte Fehler, ganz Wenige steigen aus.

Aus verschiedenen Gründen erfolgte leider die Kommunikation für die laufende Saison zu spät. Wir, von Fellwechsel Vertrieb, sind aber dabei alles schnellst möglich abzuarbeiten.

Uns erreichen viele Telefonate und viele Emails. Wir sind dabei alle Bestellungen für Verpackungs- und Kennzeichnungsmaterial abzuarbeiten, teilweise fahren wir die Sammelstellen an, um sie mit Verpackung und Markierungen zu versorgen, teilweise senden wir Päckchen mit der Post. Allerdings liegt gerade im Versandwesen einiges im Argen. Viele Pakete kommen nicht rechtzeitig oder gar nicht an.

Jeder kann bestätigen, dieses ist ein verrücktes Jahr.
Wir machen weiter und Sie machen weiter. Mir persönlich macht die Arbeit mit Ihnen, liebe Jägerinnen und Jäger sehr viel Spaß. Tolle Gespräche- tolle Menschen!
Danke!
Warum ich Ihnen schreibe: Falls Sie noch keine neuen Markierungen haben, dann verpacken Sie die Tiere einfach nach der alten Methode!

Wichtig ist, dass Sie die Saison nutzen! Viel wichtiger als welche Variante der Verpackung/Markierung stattfindet.

Das neue Kennzeichnungssystem soll eine Vereinfachung werden und keine Komplikation darstellen. Darum ist es Ihnen überlassen den Übergang selbst zu gestalten.
Wichtig ist, dass wir die Tiere zuordnen können.

Beim neuen System erfolgt die Kennzeichnung zuverlässiger, weil diese durch Sie selbst ausgeführt wird.
Beim frischen Tier wird die Marke von Nasenloch zu Nasenloch durch den Nasenschwamm geführt und dann, wie bei einem Kabelbinder, mit dem Etikett der Identifikationsnummer versiegelt. (Dafür muss der Nasendamm zwischen den Nasenlöchern zuvor durchstochen werden.)
Falls das Tier schon gefroren ist oder Ihnen ein Durchstechen des Nasenschwamms aus anderen Gründen nicht möglich ist, können Sie die Marke um den Hals, um ein Bein oder um die Lunte herum befestigen. Wir zerschneiden die Marke später im Betrieb, bevor wir das Tier streifen und befestigen die gleiche Marke dann wie vorgesehen durch die Nase. So bleiben die Marken auch bei weiteren Arbeitsgängen unverwechselbar am Fell.
Das Verschlussband der Marke ist lang genug für eine solche zweite Anbringung. Nur beim Befestigen durch die Nase und anschließend fester Verzurrung ist die Marke einzigartig versiegelt.

Falls Sie keine Marken haben, aber ein Tier erlegt haben, dass Sie Verwerten oder in Auftrag geben möchten, nutzen Sie bitte einfach das alte System!
Das bedeutet für uns zwar Mehraufwand, ist aber immer noch besser, als ein Tier zu Verwerfen.

Wir bemühen uns alle Sammelstellen mit Material zu versorgen. Leider kommt es zu Ausfällen, da die Paketdienste überlastet sind. Falls Sie derweil das alte System verwenden, können wir die Sammelstellen spätestens beim Leeren der Truhen mit Material bestücken.

Schöne und frohe Weihnachten, Ihnen Allen!
Waidmannsheil in der verbleibenden Saison!
Bleiben Sie gesund!

Ihr Christoph Schriever

email: info@fur-exchange.com
Tel.: 0157 37864807
Fellwechsel Vertrieb GmbH
Preetzer Strasse 11
24250 Löptin

Veröffentlicht in Allgemeine Themen.