Verfahrensweise bei Ansitz-Drückjagden in Zusammenhang mit den in Sachsen geltenden Corona- Regelungen ab 02.11.2020

Sehr geehrte Jägerschaft!

Vom Sächsischen Sozialministerium, erhielten wir über Frau Dr. Christochowitz, Referat 24 Allgemeine Angelegenheiten des Veterinärwesens, Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz,  folgende Information:

“Die Corona-Schutz-Verordnung, die ab 2. November 2020 gilt, ist veröffentlicht, ebenso wie die Allgemeinverfügung Hygiene. Ich füge beide Verordnungen zu Ihrer Information bei.

Im Einzelnen gilt, dass die Jagd grundsätzlich wie bereits im Frühjahr als systemrelevant gilt. Dementsprechend war bereits im Frühjahr der Einzelansitz als „triftiger Grund“ für das Verlassen der Häuslichkeit anerkannt. Auch nach der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung  ist die Einzeljagd gestattet. In Bezug auf Drückjagden ist festzustellen, dass sie derzeit jedenfalls  nicht als das bekannte und geschätzte jagdliche und gesellschaftliche Ereignis mit Schüsseltreiben u.ä. durchgeführt werden kann. Ob eine Durchführung durchgeführt werden kann, hängt sehr entscheidend von der Art und Weise der Durchführung der Drückjagd ab.

Als Grundaussage gilt, dass die Vorgaben der Corona-Schutz-Verordnung einzuhalten sind, konkrete Ausnahmeregelungen z.B. wegen der Afrikanische Schweinepest sind nicht enthalten. Ich empfehle, dass Sie sofern Sie eine Drückjagd planen, die Art und Weise zunächst anhand der Vorgaben der Corona-Schutz-Verordnung planen und dann mit dem örtlichen Gesundheitsamt absprechen, ob in dieser Weise vorgegangen werden kann.  

Es tut mir leid, dass ich keine konkretere Mitteilung machen kann, aber es kommt auf den Einzelfall an. Insgesamt ist Situation einfach schwierig, für manche auch existenzbedrohend. Indes ist Lage bei Corona so, dass die Zahl der Infizierten hat sich alle 7 Tage verdoppelt, am Freitag  waren wir bei über 18.500 Neuinfizierte und in 75% aller Fälle konnten die Infektionen nicht zurückverfolgt werden. Daher die Entscheidung der Politik zur erheblichen Reduzierung der Kontakte in der Bevölkerung.

In der Anlage übersende ich die Pressemitteilung von gestern zum ASP-Ausbruch bei. Näheres dazu voraussichtlich morgen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Sabine Christochowitz

Referatsleiterin
SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR SOZIALES UND GESELLSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHALT”


Anlagen:

Veröffentlicht in Allgemeine Themen, Landesjagdverband Sachsen e. V. und verschlagwortet mit , .