Pressemitteilung Jägertag 2020

Pressemeldung                                                                                        – 28.09.2020 –

Am Samstag, den 26.09.2020 wimmelte es im sächsischen Bobritzsch-Hilbersdorf von Jägern.  Der Landesjagdverband Sachsen e. V., hatte zum Landesjägertag geladen.

Über 100 Jäger, die aus ihren 30 sächsischen Jägerschaften mit ihren Vorsitzenden zum Landesjägertag delegiert waren, diskutierten mit dem Präsidium über das zurückliegende Jagdjahr und die politische Situation der Jagd im Land wie auch im Bund. Die Vertreter von über 4300, im Landesverband organisierten Jägern entschieden über eine Vielzahl von Anträgen und der Bildung einer Arbeitsgruppe zur Reformierung der Brauchbarkeitsprüfung bei den, für die Jagd wichtigen Jagdhelfern, den Jagdhunden. Weiterhin wurden die Delegierten für den anstehenden Bundesjägertag in Berlin gewählt.

Herr Dr. Christian, führte als Ehrenmitglied und Sitzungsleiter souverän durch die Tagesordnung des Jägertages und die Diskussionen.

Das Präsidium wurde entlastet und in seiner Vertretung der sächsischen Jägerschaft bestärkt. Die vertretenen Jägerschaften machten deutlich, wie wichtig eine geschlossene Jägerschaft als Interessenvertretung vor Politik und Verwaltung aber auch Öffentlichkeit in Zeiten von ASP, verschärften Waffengesetzen und anstehenden Novellen der Jagdgesetzgebung ist.

Das Präsidium machte im Rechenschaftsbericht klar, dass der notwendige Waldumbau zu klimastabilen Wäldern, durch die Jäger begleitet werden muss und nicht den Forsten allein überlassen werden kann.

Im Hinblick auf die ASP Prävention, wurde Frau Köpping, als Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, die somit auch für die Veterinäre zuständig ist gelobt. Es sind noch nicht alle Forderungen der Jägerschaft in Sachen ASP erfüllt, aber Frau Köpping nimmt die Vorschläge der Jägerschaft ernst und arbeitet diese ab.

Von den Jägern positiv angenommen wurde auch die Unterstützung von mehreren Schwarzwild-Symposien zur Information von Jägern und Landwirten, die aus einer gemeinsamen Initiative von Landesbauernverband und Landesjagdverband entstanden sind. Hier wird sich das Sozialministerium einschließlich Ministerin, nach dem letzten Stand sachlich und fachlich unterstützend mit einbringen.

Die teilweise festzustellende Zersplitterung der Jägerschaft, wurde anlässlich des Jägertages, kritisch gesehen.

Das Präsidium, wie auch die Delegierten des Landesjagdverbandes, sind  der Überzeugung, dass dieser Landesjägertag den Verband gestärkt hat.

Veröffentlicht in Allgemeine Themen, Landesjagdverband Sachsen e. V., Pressemitteilungen, Veranstaltungen im LJVSN.