JGHV – Rücktritt des Beisitzers W. Schlecht

Pressemitteilung im April 2020 zu Rücktritt des Beisitzers W. Schlecht

Rücktritt Wilfried Schlecht

Beisitzer Wilfried Schlecht zurückgetreten

Mit Wirkung zum 09.04.2020 ist Wilfried Schlecht als Beisitzer des JGHV-Präsidiums auf eigenen Wunsch zurückgetreten.

Trotz bester Zusammenarbeit in fachlichen Bereichen gab es zwischen der Verbandsführung und Herrn Schlecht bezüglich der Geschäftsstelle sehr stark voneinander abweichende Ansichten, die eine weitere konstruktive Zusammenarbeit im Präsidium nach Ansicht von Herrn Schlecht in unvertretbarem Maße belastet hätten. Wilfried Schlecht hat sich daher entschlossen als Beisitzer zurückzutreten und sich zukünftig auf seine Aufgaben im JGHV-Landesverband Baden-Württemberg e.V. zu fokussieren.

Die Entscheidung reifte schon im Vorfeld des Verbandstages 2020. Angesichts der besonderen Herausforderungen, die die Coronakrise mit sich brachte, stellte Herr Schlecht den Rücktritt zunächst zurück. Priorität in der dynamischen Lage war es, die anstehenden, durch die Krise erforderlichen gewordenen Entscheidungen, von der Absage des Verbandstags bis hin zum Umgang mit den Frühjahrsprüfungen, verantwortungsvoll und einvernehmlich gemeinsam zu treffen. Zu Ostern erklärte Wilfried Schlecht nun seinen Rücktritt.

Das Präsidium des JGHV bedankt sich bei Herrn Schlecht für seine engagierte, innovative und creative Zusammenarbeit und bedauert das Ausscheiden des Beisitzers, gerade in einer für den Verband äußerst schwierigen Zeit, ausserordentlich. Gemäß §8 (6) der Satzung des JGHV muss der JGHV-Präsident für den Zeitraum bis zur nächsten Hauptversammlung eine Nachfolge bestellen.

                                                                                                                                                                 JGHV 

Veröffentlicht in Allgemeine Themen, Hundewesen, Pressemitteilungen.