Corona – wie verhalten sich Jäger richtig?

shutterstock_13737605696G02522H9m6gE

Corona Jagd-Leitfaden

Die Auswirkungen des Corona Virus (Covid-19) treffen die gesamte Bevölkerung und schränkt sie massiv ein. Im Zuge der Eindämmung werden wir angehalten und aufgefordert, unser öffentliches und soziales Leben weitestgehend runterzufahren und zu pausieren um die Pandemie zu verlangsamen. „Bleib zu Hause und rette Leben“ heißt es so schön.

Gerade als Jäger steht man hier aber schnell im Zwiespalt:

Wie geht der Jäger all seinen jagdlichen Aufgaben inklusive Hege- und Pflege-Maßnahmen nach und verhält sich dabei verantwortungsvoll seinen Mitmenschen gegenüber?

Der Deutsche Jagdverband warnt vor einer Einstellung der Jagd im Zuge der Corona-Krise.

Es soll nicht nur der Corona-Virus eingedämmt werden, sondern auch die Afrikanische Schweinepest, deren Ausbreitungsrisiko in Deutschland über die Grenzen Westpolens und Belgiens laut des Friedrich-Löffler-Instituts sehr hoch wäre. Das ginge nur mit einer aktiven und kontinuierlichen Schwarzwildbejagung.

Auch Ernteausfälle könnten wir den Landwirten zu dieser Zeit nicht noch zusätzlich zumuten. Eine Bestandsregulierung wäre auch in diesem Falle sehr wichtig.

Zusätzlich spiele der Jäger im Bereich Straßenverkehr eine wichtige Rolle, denn immerhin passiere alle zweieinhalb Minuten in Deutschland ein Verkehrsunfall, der die Nachsuche mit Hunden aus Tierschutzgründen erforderlich mache.

Zu alldem hätten Jäger aber auch die gesetzliche Verpflichtung, sich weiterhin um einen gesunden und artenreichen Wildbestand zu kümmern.

Das wirft bei vielen Jägern nun Fragen zum richtigen Umgang in Zeiten des Covid-19 auf.

Aus diesem Grund haben wir für Jäger einen kleinen Corona-Leitfaden erstellt:

Prinzipiell sind der Wald, das Feld und die Wiese keine öffentlichen Orte und somit sind das Aufsuchen des Reviers und die Ausübung der Jagd ohne schlechtes Gewissen möglich.

  1. Das Prinzip des „Social Distancing“ ist sinnvoll (lt. Robert Koch Institut ) und sollte auch bei der Jagdausübung eingehalten werden. Wir bitten die Jäger deshalb auf Sammelansitze, Gesellschaftsjagden, Mitnehmen von Jagdgästen und gemeinsamen Revierfahrten (ausgenommen im selben Haushalt lebenden Personen) in dieser turbulenten Zeit zu verzichten. Auch Bläsergruppen, Stammtische und Versammlungen sollten in dieser Zeit gemieden werden.
  2. Das Robert Koch Institut setzt weiterhin auf extreme Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen. Wir empfehlen deshalb das Tragen von Einweghandschuhen oder das Händewaschen und -desinfizieren vor und nach Betreten jagdlicher Einrichtungen. In diesem Zuge empfehlen wir auch das Waschen und Desinfizieren der Hände bevor Gegenstände wie z.B. Fernglas, Waffe und Messer angefasst werden.
  3. Gemeinschaftliche Räumlichkeiten, wie geteilte Jagdhütten, sollten in dieser Zeit nicht aufgesucht werden.

Auch die Direktvermarktung von Wildbret bleibt weiterhin möglich. Hierzu gibt es aber von der Landwirtschaftskammer folgende Tipps und Hinweise 

  1. Bringen Sie einen Hinweis an, der Ihre Kunden an Abstand zu Mitmenschen und Einhaltung guter Händehygiene erinnert.
  2. Falls möglich, stellen Sie selber Desinfektionsmittel und Seife zur Verfügung.
  3. Verkaufstresen und Türklinken der Räumlichkeiten sind gründlicher und öfter (im besten Fall nach jedem Kunden) zu reinigen und zu desinfizieren.

Sie können Ihrer Arbeit, Ihrem Studium, Ihrer Schule in dieser Zeit nicht nachgehen und haben nun viel Zeit, die Sie gerne sinnvoll nutzen würden?

  1. Kontaktieren Sie die Landwirte Ihres Reviers und fragen, wann die Wiesen gemäht werden. So können Sie rechtzeitig vor der Mahd die Wiesen mit Ihrem Hund nach Kitzen absuchen.
  2. Gehen Sie bei Ihren Hundespaziergängen in die Natur und sammeln Sie doch einfach mal Müll auf. #jägergegenmüll
  3. Da aufgrund der Corona-Krise der Ausfall der Erntehelfer aus Osteuropa zu erwarten ist, suchen viele Landwirte händeringend nach hiesigen Erntehelfern. Melden Sie sich doch einfach telefonisch bei einem Landwirt aus der Nachbarschaft und fragen nach, wie Sie ihn unterstützen können.

Wir hoffen mit diesem Leitfaden ein paar Ihrer Fragen zum momentanen Umgang mit der Jagdausübung sowie Ihrer Zeit im Revier beantwortet zu haben.

Ihr Grube-Team

Quelle: https://www.grube.de/blog/detail/sCategory/1961/blogArticle/1505

Posted in Allgemeine Themen and tagged .