Pressemitteilungen

Pressemitteilungen des Deutschen Jagdverbandes

DJV Logo

2016: Das Jahr des Rebhuhns – zur Pressemeldung

Zu den Pressemeldungen des Deutschen Jagdverbandes

 

Pressemitteilungen des Landesjagdverbandes Sachsen

Aufnahme in den Presseverteiler des Landesjagdverbandes

Pressemitteilung 08/2016

Das Präsidium des Landesjagdverbandes Sachsen zu Besuch bei Staatsminister Thomas Schmidt. V.l.n.r.: Kurt Reichel, Norman Härtner, Staatsminister Thomas Schmidt, LJVSN-Präsident Frank Conrad, Stefanie Petzold und Thomas Markert (Foto: LJVSN)

Am Dienstag, den 06.12.2016 war das neu gewählte Präsidium des LJVSN zu einem Arbeitsgespräch im SMUL bei Staatsminister Herrn Thomas Schmidt eingeladen. Seitens des Präsidiums waren der Präsident Frank Conrad, die beiden Vizepräsidenten Norman Härtner und Thomas Markert, der Schatzmeister Kurt Reichel und Präsidiumsmitglied Stefanie Petzold der Einladung gefolgt.
Zu Beginn des Gespräches hob Staatsminister Schmidt das eindeutige Bekenntnis der durch sein Ministerium vertretenen Staatsregierung Sachsen zur Jagd hervor. Deren Bedeutung zur weiteren Gestaltung unseres Naturraumes, der Erhaltung einer artenreichen Tierwelt, zur Bereitstellung wertvollen Wildfleisches und des Schutzes der Bevölkerung vor von Wildtieren übertragbaren Seuchen sei unverzichtbar mit einer erfolgreichen Umweltpolitik verbunden. Zur Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen Staatsregierung und Jagdausübungsberechtigten sei ein starker, gut aufgestellter Landesjagdverband eine wichtige Voraussetzung, so Minister Thomas Schmidt.
Der LJVSN bekräftigte seinerseits den Willen der von ihm vertretenen Jägerschaft, bei der Erreichung diesbezüglicher Schwerpunktthemen wie Waldumbau in Verbindung mit geeigneten Jagdmethoden, nachhaltige Bewirtschaftung des Rotwildes und von den Bürgern akzeptierter Umgang mit der sächsischen Wolfspopulation, einen aktiven Beitrag zu leisten.
Vom Präsidenten Frank Conrad wurde in diesem Zusammenhang über ein erstes Gespräch mit Forstpräsidenten Prof. Dr. Hubert Braun berichtet. In dessen Ergebnis sicherte Prof. Dr. Braun, selbst begeisterter Jäger, dem LJVSN jederzeit Gesprächsbereitschaft zur Überwindung der derzeitigen Schwierigkeiten und Meinungsunterschiede bezüglich der praktischen Jagdausübung sowie notwendiger Bündelung der Kräfte von Staatsbetrieb Sachsenforst und Jägerschaft zu.
Vizepräsident Norman Härtner zeigte eine Möglichkeit auf, durch Bildung von großräumigen Rotwildhegegemeinschaften, in denen alle Beteiligten durch Verwaltungsvorschrift vereinigt sind, die derzeitige Zersplitterung der Interessen in verschiedenste Gruppen zu überwinden.
Das Instrument dazu wäre ein gemeinsamer Gruppenabschussplan auf der Grundlage gemeinsamer Wildbestandserhebungen und dessen ebenfalls gemeinsame Erfüllung.
Vizepräsident Thomas Markert wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es besonders wichtig sei, auch alle anderen Waldnutzer in diesen Prozess mit einzubinden, da Unruhe im Wald auch immer mit erhöhtem Stress für das Wild und damit erhöhten Verbissschäden einhergeht.
Abschließend informierte Herr Minister Thomas Schmidt über den aktuell von der CDU beim Sächsischen Landtag eingereichten Leitantrag zum weiteren Umgang mit dem Wolf in Sachsen. Beide Interessenvertreter vereinbarten einen engen, zielführenden Dialog zum Wohle unserer sächsischen Heimat, ihrem Wald und ihrem Wild.

Norman Härtner
Vizepräsident

Dresden, den 09. Dezember 2016

Pressemitteilung 07/2016

Landesjagdverband Sachsen e.V. startet durch

Am 21.11.2016 legte das neu gewählte Präsidium des LJVSN die ersten Eckpfeiler für die zukünftige Verbandsarbeit fest.

Ein breiter Dialog mit allen an der Gestaltung unseres Naturraumes beteiligten Institutionen, Verbänden aber auch Interessenvertretern privater Initiativen soll Grundlage zukünftigen Handelns sein.
Wald und Wild als Einheit zu betrachten und darin eingebundener Natur- und Artenschutz für alle wildlebenden Tiere ist dabei das zentrale Thema.
Ganz entschieden distanziert sich der LJVSN von der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole, so geschehen am 04.11.2016 in Markersbach als Antwort unbekannter Täter auf geplante Drückjagden des Staatsbetriebes Sachsenforst.
Dennoch wird dieses Szenario für den LJVSN Anlass sein, die derzeitige Jagdpraxis des SBF insbesondere in Bezug auf Rotwild kritisch zu hinterfragen, gemeinsam mit allen Beteiligten eine wald-, wild- und gesellschaftspolitisch akzeptable Lösung zu erarbeiten und umzusetzen.

Die Dresdner Erklärung der CDU/CSU Fraktion vom 14.11.2016 in Bezug auf den künftigen Umgang mit der Wolfspopulation in Sachsen ist ein hoffnungsvolles Signal der Politik. Ein tragbares Konzept zu erarbeiten, welches eine von der Bevölkerung akzeptierte Wolfsdichte ebenso einschließt wie die Ausweisung von Wolfsschutzgebieten als problemminimierten, artgerechten Lebensraum für die Wölfe wäre folgerichtig der nächste Schritt. Der LJVSN erklärt seine ausdrückliche Bereitschaft an diesem Konzept konstruktiv mit zu arbeiten.

Der LJVSN bereitet derzeit die Gründung einer Stiftung“ Wald und Wild in Sachsen“ vor. Ziel dieser Stiftung wird sein den praktischen Nachweis zu führen, dass eine ganzheitliche Betrachtungsweise zur nachhaltigen Nutzung und Bewahrung unseres Naturraumes notwendig ist. Dazu ist ein umfangreiches Projektkonzept mit unterschiedlichen Kuratoren geplant.

Norman Härtner
Vizepräsident

Dresden, den 21.11.2016

Pressemitteilung 06/2016

Neuwahlen im Landesjagdverband Sachsen e.V.

Das neue Präsidium: Gordon Knabe, Stefanie Petzold, Thomas Markert, Frank Conrad, Norman Härtner, Kurt Reichel, Yvonne Mucke (von links)

Am Samstag, dem 22.10.2016 fand im Hotel „Schwarzes Roß“ in Siebenlehn der 27. Landesjägertag statt.

Da die Wahl nicht wie ursprünglich geplant am 23. April 2016 im Rahmen des 26. Landesjägertages stattfinden konnte, wurde diese auf den 22. Oktober 2016 vertagt. Nachdem sämtliche Mitglieder des Präsidiums auf dem 26. Landesjägertag ihren Rücktritt erklärten, wurde diese erneute Zusammenkunft der Delegierten in diesem Jahr und die damit verbundene Neuwahl nötig. Insgesamt kamen am Samstag 113 Delegierte zum höchsten Gremium des Landesjagdverbandes Sachsen e.V. zusammen. Die Wahl fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Als neuer Präsident des Landesjagdverbandes Sachsen e.V. wurde Herr Frank Conrad, ehemaliger Vizepräsident, gewählt. Dieser übernahm zusammen mit Herrn Kurt Reichel bereits seit vergangenem Dezember übergangsweise die Amtsgeschäfte. Als Vizepräsidenten wurden Thomas Markert und Norman Härtner gewählt. Schatzmeister wird weiterhin Herr Kurt Reichel bleiben. Als Präsidiumsmitglieder wurden Stefanie Petzold, Yvonne Mucke und Gordon Knabe gewählt.

Wir bedanken uns bei den ausscheidenden Präsidiumsmitgliedern für die geleistete Arbeit und wünschen dem neu aufgestellten Präsidium alles Gute, viel Erfolg und Schaffenskraft sowie eine glückliche Hand bei der Führung des Verbandes.

Dresden, 22. Oktober 2016

Pressemitteilung 05/2016

Messe „Jagd & Angeln“ – Erfolgreicher Messeauftritt des LJVSN

Zum 26. Mal fand die Traditionsmesse „Jagd & Angeln“ in Markkleeberg statt und lud alle Jäger, Angler, Naturliebhaber sowie die ganze Familie zum Informieren, Kaufen und Verweilen ein.

Traditionell war auch der Landesjagdverband Sachsen e.V. wieder mit dabei. Auf ca. 170 m² gab es vielfältige Informationen für Jäger, die Mitglieder des Verbandes und alle Jagd- und Naturinteressierten.

Besonders die Kinder kamen in diesem Jahr voll auf ihre Kosten: Im Bereich „Lernort Natur“ waren die Gewinner des DJV-Sonderpreises „25 Jahre Lernort Natur“ – das Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel und die dort engagierten Mitglieder der Jägerschaft Döbeln – vertreten. Sie unterhielten die Kinder mit tollen Tast- und Fühlspielen und erklärten damit die heimische Tierwelt am Beispiel von Präparaten. Besonderen Anklang fand dort auch die Familie Hoffmann mit vielseitiger spielerischer Umweltbildung, dem Wildtier-Glücksrad und Kastanienbasteln.
Der Messeauftritt des LJVSN begann gleich mit einem Höhepunkt: Im Rahmen des Messerundganges am 07.10.2016 übergab Herr Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, den Preisträgern des diesjährigen Fotowettbewerbes des LJVSN ihre Preise. Den ersten Preis gewann Jens Frank mit seinem Bild “Jährling mit abgebrochener Stange”. Da dieser aus persönlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, nahm seine Tochter stellvertretend seinen Preis entgegen. Da für den zweiten Platz, zwei nach dem Urteil der Juroren zwei absolut gleichwertige Bilder eingereicht wurden, fiel die Auswahl der Juroren, Herr Christian Schätze, Chefredakteur des “unsere Jagd” und Gordon Knabe, Centermanager des Elbeparks, auf Frau Katja Steinbach, sowie Karsten Winter. Platz Nummer 3 belegte Maik Schröter.
Traditioneller Höhepunkt des zweiten Messetages war die alljährliche Trophäenbewertung unter der fachkundigen Leitung von Dr. Gert Dittrich.
Ebenfalls große Anziehungspunkte waren die Vorstellung verschiedener Greifvögel durch unsere Falkner. Publikumsmagnet im Außenbereich waren an beiden Tagen die Vorführungen einer Vielzahl verschiedener Jagdhunde. Ergänzt wurden die Vorführungen durch die Referate von Marylin Harzer – „Die Gesunderhaltung des Jagdgebrauchshundes“ und Sandra Knobloch – „Erste Hilfe am Jagdhund.“

Zum Anfassen und Staunen: Falknerin Manja Nürnberger erklärt das richtige Halten des Harris Hawks. Quelle: LJVSN
Gewinnerbild des Fotowettbewerbes 2016 „Jährling mit abgebrochener Stange“ von Jens Frank.
Tierärztin Sandra Knobloch und Stephanie Berthold erläutern am praktischen Beispiel die Erste-Hilfe am Hund. Quelle: LJVSN

Pressemitteilung 04/2016

Messe „Jagd & Angeln“ – 07. bis 09. Oktober 2016, agra Markkleeberg – Mitmachen für Groß und Klein –

Bereits zum 26. Mal findet die Traditionsmesse „Jagd & Angeln“ statt und lädt Sie zum Informieren, Kaufen und Verweilen ein. Der Landesjagdverband Sachsen e.V. wird auf etwa 170 qm wieder mit dabei sein und viel Wissenswertes an seinem Informationsstand für Sie bereit halten. Dabei werden alle Jäger, Mitglieder des Verbandes und an der Jagd Interessierte auf ihre Kosten kommen.
So wird es für die Kinder das LJV-Wildtier-Glücksrad, Tastboxen, Tierpräparate und Vieles mehr zum anschauen, staunen und mitmachen geben. Im Bereich „Lernort Natur“ werden auch die Gewinner des DJV-Sonderpreises „25 Jahre Lernort Natur“ – das Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel und die dort engagierten Jäger der Jägerschaft Döbeln – mit vertreten sein.
Ebenfalls angeboten wird, wie bereits in den vergangenen Jahren, ein herzhaft-leckeres Wildangebot der Fa. Hädicke-Spezialitäten. Neu mit auf dem Stand des LJVSN vertreten ist die Fa. Hubertus – Filz und Loden als regionaler Produzent von nachhaltigen Jagd- und Freizeitfilzprodukten.

Am Freitag, dem 07.10.2016 wird im Rahmen des Messerundganges auch die Verleihung der ersten drei Plätze des Fotowettbewerbs erfolgen. Die traditionelle Trophäenbewertung findet wie gewohnt am Sonnabend, den 8. Oktober 2016, von 09:00 – 15:00 Uhr unter der Leitung von Dr. Gert Dittrich statt.
Die Vorstellung der Greifvögel durch die Falkner des LJVSN sowie die Vorführungen der Jagdhunde im Außenbereich in der Jagdhundearena werden ebenfalls wieder besondere Anziehungspunkte sein.
Im Rahmen der Jagdhundevorführungen erwarten Sie zudem noch die Referate von Marylin Harzer – „Unser Jagdhund – Fit und Gesund durchs ganze Jahr“ und Sandra Knobloch – „Erste Hilfe bei Jagdunfällen“. Weitere Referate zu jagdlichen Themen wird es zudem im Messe-Forum „Wald und Jagd“ geben.

Dresden, den 04.10.2016