Der DJV berichtet vom Bundesjägertag in Bremen fortlaufend via Facebook, Instagram und Twitter (#BJT18) (Quelle: DJV)

Marke Jagd auf neuen Wegen

Rund 400 Delegierte und Gäste nehmen ab morgen in Bremen am Bundesjägertag 2018 teil. Gastgeber sind der Deutsche Jagdverband und die Landesjägerschaft Bremen. Wolf, Afrikanische Schweinepest, Artenschutz in der Agrarlandschaft – kontroverse Themen sind Inhalt einer Podiumsdiskussion. Eine Exkursion führt zudem zu einem vorbildlichen Artenschutzprojekt.

Regisseurin Alice Agneskirchner auf der Kinotour zum Film "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?" (Quelle: Alice Agneskirchner)

“Jäger haben mit Veganern über den Sinn von Jagd diskutiert”

Aktuell läuft der Dokumentarfilm „Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?“ in den Kinos. Im Gespräch mit dem DJV erzählt Regisseurin Alice Agneskirchner über die vielen bundesweiten Filmvorführungen, die von Jägervereinigungen mit Aktionen begleitet wurden.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine Tierseuche, von der Haus- und Wildschweine betroffen sind. (Quelle: FLI)

ASP: DJV kritisiert Regierungspläne

Die Änderung des Tiergesundheits- und Bundesjagdgesetzes muss präzisiert werden: Weitreichende Befugnisse der Behörden dürfen nur örtlich begrenzt im Seuchenfall gelten. Die Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest ist nur durch eine kooperative Zusammenarbeit mit Jägern möglich.

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (Quelle: Tobias Helfrich/CC BY-SA 3.0)

Jagdgegner scheitern vor dem Bundesverfassungsgericht

Jagdgegner sind mit ihrem Versuch gescheitert, Stiftungen und anderen Organisationen die Möglichkeit zu eröffnen, das Jagen auf ihren Grundstücken aus ethischen Gründen zu untersagen.

Zur wirkungsvollen Bejagung von Waschbär und Marderhund ist der Einsatz von Fallen dringend nötig (Quelle: Rolfes/DJV)

Stärkung der Jagd auf Waschbär und Co. gefordert

Der DJV stellt anlässlich der Umweltministerkonferenz ein 5-Punkte-Papier vor: Die Jagd auf invasive Arten mit Falle und Waffe ist wirkungsvoll und tierschutzgerecht. Absurde Kastrationspläne der Tierschutzlobby für den Waschbär haben in Managementplänen keinen Platz.

Ein Zaun soll verhindern, dass deutsche Wildschweine nach Dänemark übersiedeln. (Quelle: Harbig/DJV)

Wildschwein-Zaun an deutsch-dänischer Grenze kann gebaut werden

Dänemark baut einen Zaun an der Grenze zu Deutschland. Allerdings nicht, um Menschen am Grenzübertritt zu hindern. Sondern um Wildschweine fernzuhalten, die aus Deutschland eine gefährliche Krankheit mitbringen könnten.

Achtung Falschmeldung! Kein aktueller Wolfsangriff auf Pferde in Niedersachen! (Quelle: DJV)

Achtung Falschmeldung!

Landesgestüt Celle dementiert Wolfsangriff auf Pferde. Die Falschmeldung kursiert seit dem Wochenende in den sozialen Medien. DJV bittet darum, die Meldung nicht weiter zu verbreiten.