JV Zschopau

Jagdverband Zschopau e. V.

Vorsitzender:
Matthias Wieland
OT Dittersdorf
Böttchergasse 6
09439 Amtsberg

Tel.: 0160-8599750

Zur Homepage des JV Zschopau

Weitere Mitglieder des Vorstandes:

Stellv. Vorsitzender und Schriftführer:
Jan Reuter, Tel. 0174-3470348

Schatzmeisterin:
Ines Kandziora, Tel. 0371-723365

Wildbewirtschaftung und Naturschutz:
Uwe Ehnert, Tel. 0162-2658567

Jagdgebrauchshundewesen und Hegeringleiter 3:
Alexander Scholz, Tel. 0172-3485038

Jagdliches Schießen und Ausbildung:
Eckard Uhlig, Tel. 037369-9688

Hegeringleiter 2:
René Klemm, Tel. 03725-786004

Hegeringleiter 4:
Sven Eichhorn, Tel. 037367-83053

Hegeringleiter 5:
Joachim Thiele, Tel. 03725-81654

Mitteilungen des Jagdverbandes Zschopau

Wildwarner aus Spendengeldern an Unfallschwerpunkten installiert

Durch Mitglieder des Jagdverbandes Zschopau e.V. wurden ab Ende Juli an verschiedenen Wildunfallschwerpunkten Wildwarner an die Leitpfosten montiert.
Hierzu waren in den voran gegangen Monaten durch Mitglieder Spenden gesammelt worden.
Mit diesen und mit Hilfe von Sponsoren konnten für 2800 Euro 860 Wildwarnreflektoren gekauft werden.

Jan Reuter
2.Vorsitzender

Brief an den Landrat zur Neuregelung Trichinenuntersuchungsstellen

Sehr geehrter Herr Landrat Vogel!
Wie wir den Publikationen des Erzgebirgskreises entnahmen, wurde die Anzahl der Trichinenuntersuchungsstellen im Erzgebirgskreis von 17 auf 5 ab dem 01.01.2016 reduziert.
Die Einrichtung eines Kuriersystems wie in Nachbarlandkreisen ist offensichtlich nicht geplant.
Hier ist bekannt das Änderungen in diesem Bereich aufgrund von EU Regelungen erfolgen mussten und dementsprechend auf unterer Ebene umgesetzt werden.
Dies erfolgt aus unserer Sicht nicht bürgerfreundlich!
In diversen Veranstaltungen und wissenschaftlichen Publikationen zur “Schwarzwildproblematik” wird immer wieder auf die Wichtigkeit eines starken jagdlichen Eingriffes in die Jugendklasse beim Schwarzwild hingewiesen.
Mit der Unterzeichnung der „Freitaler-“ sowie der „Freiberger Erklärung“, bekennen sich Verwaltung wie Privatpersonen (Jäger und Bauern) zur erheblichen Dezimierung der überhandgenommenen Schwarzwildbestände. Der Eingriff in die Jugendklasse, das heißt Frischlinge bis ein Jahr, ist hierbei eine der wichtigsten Handlungsdevisen für uns Jäger, die wir auch mit Engagement aufgreifen und erfüllen wollen. Hier wurde in den vergangen Jahren viel Überzeugungsarbeit in den Verbänden geleistet.
Dieses Ansinnen einer Schwarzwilddezimierung ist sicherlich auch im Sinne der Landkreisverwaltung.
Mit der Senkung der Untersuchungsstellen, ergibt sich eine Steigerung des zeitlichen und vor allem des finanziellen Aufwandes für den Jäger (Kraftstoff). Bei entsprechend wildbretschwachen Sauen kann der Aufwand den Nutzen (Wildbreterlös) daher noch schneller übersteigen.
Teilweise müssen Anfahrtswege von bis zu 20 km in Kauf genommen werden.
Wir bitten die veröffentlichte Regelung zur überdenken und die Einrichtung von weiteren Abgabestellen im Raum Zschopau und Olbernhau/Pfaffroda zu prüfen.
Ergänzend bzw. alternativ, empfehlen wir die Kostenbefreiung bei Frischlingen bis 15 Kg Wildbretgewicht (aufgebrochen in der Schwarte).
Wir bitten zu Bedenken, dass viele unserer Mitglieder freiwillig die eigentlich hoheitliche Aufgabe der Unfallwildbergung und -entsorgung entlang der Straßen und Schienenwege seit vielen Jahren kostenlos und zuverlässig durchführen.
Hierdurch wird dem Landkreis ein sicherlich erheblicher finanzieller Mehraufwand erspart.
Unser Verband steht natürlich Gesprächsangeboten aufgeschlossen gegenüber um Lösungsmöglichkeiten konstruktiv zu diskutieren.
Eine Kopie dieses Schreibens wurde auch dem Regionalbauernverband Erzgebirge e.V. zur Information übermittelt.

Hochachtungsvoll

Matthias Wieland
Vorsitzender JV Zschopau e.V.

Andre‘ Pöschl
Vorsitzender Jägerschaft Westerzgebirge e.V.

Mathias Venus
Vorsitzender Kreisjagdverband Stollberg e.V.

Jürgen Börner
Vorsitzender Jagdverband Marienberg e.V.

Frank Schröder
Vorsitzender Jagdverband Annaberg e.V.

Nutzungsvereinbarung geschlossen

Zwischen dem Jagdverband Marienberg e.V., Jagdverband Zschopau e.V., der Jägerschaft Westerzgebirge e.V. und der Greifensteiner Schützen- und Jägervereinigung e.V. (Schützenverein Schießstand in Schönfeld) wurde am 22. Oktober 2012 eine Nutzungsvereinbarung geschlossen, um die Interessen der Mitglieder der o. g. Jagdverbände und des Schützenvereins zusammenzuführen und zu verbessern.
Die Mitglieder der o. g. (nur der o. g. Jagdverbände/Jägerschaft) zahlen ab 01. Januar 2013 nur noch 5,00 EUR für die Nutzung des Schießstandes je Öffnungszeit.

Öffnungszeiten:
donnerstags und freitags jeweils 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr und
samstags 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Jagdgruppen können sich auch in Abstimmung mit dem Schützenverein außerhalb dieser Öffnungszeiten anmelden.

Das verminderte Entgelt kann nur gewährt werden, wenn der jeweilige Jagdverband eine entsprechende Mitgliederliste zur Kontrolle an der Kasse übergeben hat oder das Mitglied seinen gültigen Mitgliedsausweis vorzeigt. Schießstandordnung und Hausordnung des Schützenvereins gelten weiterhin, außer die o. g. Änderungen.

Vorstand des Jagdverbandes Marienberg e.V.

Vorstand des Jagdverbandes Zschopau e.V.

Vorstand der Jägerschaft Westerzgebirge e. V