KJV Glauchau/Hohenstein-Ernstthal

Kreisjagdverband Glauchau/Hohenstein-Ernstthal e. V.

Vorsitzender:
Jens Kühnert
Jahnshorn 9 A
09243 Niederfrohna

Tel.: 03722-949712

Mitteilungen des Kreisjagdverbandes Glauchau/Hohenstein-Ernstthal

Grüner Abend des Kreisjagdverbandes
Im Namen des Vorstandes des Kreisjagdverbandes lade ich alle interessierten Jäger und Freunde der Jagd zum diesjährigen Grünen Abend am Sonnabend den 30. September 2017
in den Gasthof Falken
Rathausstraße 62, 09337 Callenberg OT Falken recht herzlich ein.
Einlass ab 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Freuen wir uns gemeinsam auf einen stimmungsvollen Abend im Kreise der Jäger und ihrer Freunde.
Zur Begleichung der Unkosten wird in gewohnter Weise ein Jagdhut die Runde machen.
Um Voranmeldung an den Vorstand wird gebeten.

Informationsabend KJV GC-HOT
Der Vorstand des Kreisjagdverbandes Glauchau/Hohenstein-Ernstthal lädt alle Mitglieder und interessierten Jäger zu einem Informationsabend über aktuelle Themen rund um die Jagd ein.
Im Mittelpunkt steht das Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Tschechien, nähere Infromationen dazu und die Herausforderungen für uns Jäger.
Als Gast erwarten wir einen Vertreter des Veterinäramtes des Landkreises Zwickau.

Termin:  Dienstag, 17.10.2017  19:00 Uhr,  Gasthof „Grüner Baum – der Ast“
Glauchau, Albertsthaler Straße 27 ein.

Jens Kühnert

Vorsitzender

Einladung zum Kreisjägertag 2017

Der Vorstandes des Kreisjagdverbandes Glauchau/Hohenstein-Ernstthal lädt alle Mitglieder zum diesjährigen Kreisjägertag

am Sonnabend den 22.04.2017 in den Gasthof „Grüner Baum – der Ast“ nach
Glauchau, Albertsthaler Straße 27 ein.

Traditionell veranstalten wir auch die Hegeschau unseres Verbandsgebietes.
Beginn: 09:30 Uhr
Ende: gegen 12:00 Uhr

Vorläufige Tagesordnung

Jahresbericht des Vorstandes
Abstimmungen
Ansprachen
Hegeschau
Schlusswort

Für die Begleichung des Mitgliedsbeitrages in Höhe von 50,-€, bitten wir um Überweisung an folgende Bankverbindung:

KJV Glauchau-HOT
Sparkasse Chemnitz
IBAN: DE 03 8705 0000 3611 0005 49
BIC: CHEKDE81XXX

Anm.:
Anlieferung der Trophäen: am 21.04. 15:00 bis 18:00 Uhr
Abholung der Trophäen: am 22.04. 12:30 bis 13:00 Uhr

Zu einem aktuellen Fachthema erwarten wir einen kompetenten Referenten.

J. Kühnert
Vorsitzender

Bericht der Jägerschaft zum Tag der Sachsen 2016 in Limbach-Oberfrohna

Hochsommer und Sonne satt, so zeigte sich der diesjährige „25. Tag der Sachsen“ vom 02. bis 04. Septermber 2016 in Limbach-Oberfrohna.
Als Jagdverband waren wir aufgerufen, uns angemessen zu präsentieren, und das Anliegen der Jagd den Bürgerinnen und Bürgern nahe zu bringen.
In unserer grünen „Jagdhütte“ unter angenehm Schatten spendenden Linden mitten im Veranstaltungsgelände, konnten wir zahlreiche Gäste und Interessierte begrüßen. Dabei stießen wir mit unserer Standpräsentation schon am Freitagabend auf großes Interesse bei Jung und Alt. Es wurde viel über die Jagd in unserer bewegten Zeit diskutiert und so mancher Kontakt geknüpft. Auch LJV Vizepräsident Conrad erwies uns die Ehre und konnte sich von den Anstrengungen der Jägerschaft zur Gestaltung des Präsentationsstandes überzeugen. Neben zahlreichen Trophäen und Infomaterial rund um die Jagd stellten wir im grünen Gelände unsere neu beschafften Lehrtafeln auf mobilen Metallrahmen vor. Heller Hörnerschall erklang zur Eröffnung und am Sonnabend über die Grüne Meile. Für die Kinder gab es einiges zu erkunden und so manches Rätsel zu lösen.

Mit der Ankündigungstafel: „Weidmannsheil! Die Limbacher Jägerschaft im Kreisjagdverband“ nahmen wir am großen Festumzug teil.

Voran einem Wagen mit Jagdhornbläsern folgten Jäger mit ihren Vierbeinern und ein Wagen mit „Natur pur“, das Haupt einer Sau, der Frischling im Mais und viele weitere jagdliche Exponate. In besonderer Erinnerung dürfte Wdg. Jens Gräfe die Fahrt auf der jagdlichen Einrichtung hoch auf dem Wagen durch die Stadt geblieben sein. Er hatte verdientermaßen von seinem Sitz den besten Anblick auf alles Schöne weit und breit.
Ein gestellter Wildbretschütz wurde von 2 ritterlichen Jägern, in der Holzplanke gefangen, mit der Saufeder bewaffnet durch die Straßen zum Pranger geführt.

Für die Jäger der Region wird diese Veranstaltung noch lange in Erinnerung bleiben. Die Stadt Limbach-Oberfrohna hat uns mit einer perfekten Organisation und Betreuung die Teilnahme leicht gemacht und für einen tadellosen Ablauf gesorgt. Auch dafür von uns nochmals Weidmannsdank und weiter so!

Die Gestaltung des Standes wurde gefördert mit Mittels aus der Jagdabgabe 2016 des Freistaates Sachsen, sowie weiteren Unterstützern wie LJV Sachsen, Gebäudemanagement Lothar Badstübner St. Egidien, Malerfachbetrieb Karl Anger Hohenstein-Ernstthal, Fa. Allegro Limbach-Oberfrohna Yves Rückert, Enrico Fitzner Wolkenburg, Mitglieder der Jagdgenossenschaft Pleißa, Tierpräparator Schnabel Lobsdorf, Metallbau Maltitz Gersdorf und den zahlreichen Zupackenden für Vorbereitung, Aufbau, Betreuung und Abbau des Standes und der Festwagen.

Horrido
Jens Kühnert
Vorsitzender

Fotos: Jens Kühnert