JV Delitzsch

Jagdverband Delitzsch e. V.

Vorsitzende:
Angelika Freifrau von Fritsch

Tel.: 034294-76020

Zur Homepage des JV Delitzsch

Mitteilungen des Jagdverbandes Delitzsch

Unser Walderlebnistag am 2. Februar 2016

Walderlebnistag der 3. und 4. Klassen der Gellert-Grundschule (S. Neukranz)

An einem Dienstag im Winter trafen sich die Kinder der Klassen 3 und 4 der Gellert-Grundschule Wölkau mit den Jägern des Jagdverbandes Delitzsch am Waldgut Noitzsch, um einen besonderen Schultag mit ihnen zu verbringen. Zur wichtigsten Ausrüstung gehörten neben warmer Kleidung und Ferngläsern vor allem Regencapes und –schirme, denn leider mussten sie Sonne oder Schnee an diesem Wintertag vermissen.
Nach der Einteilung in Gruppen erfuhren die Kinder einige wichtige Informationen über das Rot- und Damwild und durften sogar deren Geweihe von nahem bestaunen und ertasten. Gespannt wanderten die Kinder durch das angrenzende Waldgebiet und hatten tatsächlich mehrmals die Möglichkeit die Hirsche durch das Fernglas zu beobachten.
An der ersten Station im Wald spielten die Kinder das Eichhörnchenspiel: Wer schafft es, seine versteckten Wintervorräte im Anschluss wiederzufinden? Aber Vorsicht war geboten, denn auch andere hungrige Tiere waren im Wald unterwegs. So konnte es durchaus sein, dass die Vorratskammern beim Wiederfinden bereits leer geräumt waren. Das Fledermausspiel wartete an der zweiten Station auf die Kinder. Hier war vor allem gutes Gehör und der Orientierungssinn gefragt. Schlafmasken verdeckten die Sicht. Nach kleinen Umwegen erreichten jedoch alle Kinder den Jäger, der ein Jagdhornsignal ertönen ließ und sie waren sehr stolz auf sich. Auch das Jagdhorn war für viele Kinder sehr interessant und wurde gern getestet.
Kurz darauf lernten die Kinder einen Jagdhund kennen, der seinen Weg auf gelegten Tierspuren durch den Wald suchen sollte. Er ließ zwar eine Weile auf sich warten, umso größer war jedoch die Begeisterung, als er tatsächlich das ausgesuchte Ziel erreichte.
Da es das Wetter nicht zuließ, wanderten die Kinder nun direkt zum Forsthaus. Nach einem warmen Tee, einem sättigendem Mittagessen und sehr leckerem Nachtisch waren die Kinder wieder gestärkt für ihre letzten Stationen. Hier war zunächst der Tastsinn gefragt: die Kinder sollten in Fühlboxen Dinge aus der Natur (z.B. Maiskolben, Zapfen oder Wolle) ertasten. Neben einem Lagerfeuer, an dem sich die Kinder wärmen konnten, wurde an der letzten Station das Vorwissen der Kinder getestet. Hier ging es um Merkmale und das Bestimmen verschiedener Baumarten. Da der Falkner leider nicht den Tag ausklingen lassen konnte, trafen sich die Kinder zuletzt nochmals im Forsthaus zu einem letzten Gruppenspiel, bei dem Teile eines Tierpuzzles wieder richtig zusammengesetzt werden sollten. Nun zeigte sich, wer ein wahrer Tierkenner war: Wie sieht dein Tier aus? Wo lebt es? Was frisst es? Diese Angaben wurden von den Kindern als Rätsel formuliert und wiederum anderen Kindern gestellt.
Eine sehr große Freude bereiteten die Jäger den Kindern noch mit der Lernort-Natur-Tasche, die sie als Geschenk mit nach Hause nehmen durften. Darin enthalten: viele informative Bücher zu Pflanzen und Tieren, Stundenpläne, Lesezeichen oder ein Bastelbogen. Ein erlebnisreicher Tag in der Natur nahm so seinen freudigen Ausgang.
Vielen Dank nochmals für die tolle Organisation an alle fleißigen Jägern und Beteiligten, die uns diesen Tag ermöglichten!

Die Klassen 3 und 4 der Gellert-Grundschule sowie ihre Klassenleiterinnen

Hubertustag in Wiedemar

Hubertustag

Wir schreiben den 1. November 2015 und es ist der 2. Hubertustag bei Porta in Wiedemar. Mit dem Geschäftsführer O. Tratzsch wurde Ende September wieder über eine jagdliche Ausstellung bei Porta in Wiedemar gesprochen. Gemeinsam im Vorstand beschlossen wir diesen Termin wahr zunehmen. Die Organisation verlief recht problemlos mit den uns bekannten Förderern. So konnten wir wieder auf die Hilfe von U. Höppner und W. Friedrich zählen. Für diesen Tag wurde uns ein Transporter von der Blitzschutzbau Delitzsch GmbH zur Nutzung überlassen. W. Friedrich stellte uns sehr attraktive Präparate zur Verfügung und half uns beim Transport und dem Aufbau bei Porta. So gehörte ein ungerader 26-Ender, ein Damhirsch und verschiedene Greife zu den Ausstellungstücken. Vom Forstamt Leipzig bekamen ebenfalls Unterstützung, von hier kamen ein Fuchs, ein Frischling (auch schon bei Lernort Natur eingesetzt) und diverse andere Präparate. Informationsmaterial wurde uns vom Landesjagdverband Sachsen und vom sächsischen Staatsministerium gestellt. Restbestände aus der Aktion Lernort Natur kamen auch zum Einsatz. Die Agrargenossenschaft Beerendorf unterstütze die Aktion bei einigen organisatorischen Sachen und übernahm diverse Transporte und die Bereitstellung von Ständern für unsere Verbandsfahne und Plakate. Wie gehabt kamen an diesem Sonntag einige Jäger zum Aufbau und Abbau des Standes. Mehrere Jäger übernahmen die Standbetreuung und waren teilweise den ganzen Tag vor Ort. („2014 waren sie auch schon da“) Die Jagdhornbläser unsers Verbandes konnten wie im letzen Jahr ihr Können zeigen und hatten vor und im Möbelhaus interessierte Zuhörer. Der Falkner A. Zschüntzsch aus Bad Düben gestaltet wieder eine gelungen Stunde mit seinen Greifen. In diesem Jahr hatten wir für die Besucher einige Aktionen aus Lernort Natur vorbereitet. Die Tastboxen fanden aber nicht nur bei den Kindern Zuspruch. Wie im vergangenen Jahr hatten wir wieder interessante Gespräche mit Bürgern. Das Thema waren die ungeliebten Grundstücksgäste, wie zum Beispiel Marder und Waschbär. Für das nächste Jahr wünsche ich mir einmal neue Gesichter bei dieser Aktion zu sehen, wir müssen uns alle um unsere Jagd kümmern, denn Andere tun es nicht für uns, auch wenn es an einem Sonntag ist.

Weidmannsheil

Andreas Brückner

Jagdverband präsentiert sich bei Porta in Wiedemar

Porta in Wiedemar

Am Sonntag, den 2. November 2014 hatte der Jagdverband Delitzsch die Möglichkeit sich bei Porta in Wiedemar zu präsentieren. Die erfahrenen Jäger des Verbandes beantworteten gern die Fragen interessierter Bürger. Was die Besucher am meisten berührte sind die Probleme mit ungeliebten „Grundstücksgästen“, wie zum Beispiel dem Marder und Waschbär.

Die Jagdhornbläser des Verbandes brachten so manches Ständchen unter der Begleitung eines sehr musikalischen Jagdhundes sehr zur Freude der Gäste. Neben einer interessanten Schau von Trophäen und Präparaten gab es für Familien mit Kindern auch die Möglichkeit sich mit Mal- und Bastelarbeiten die Zeit zu vertreiben. Für die Kinder gab es obendrein noch Stundenpläne, Rätselbücher und diverses Material für zu Hause. Ein besonderer Höhepunkt war die Vorführung des Falkners Andreas Zschüntzsch aus Bad Düben. Mit seinem Uhu und den Sakerfalken wusste er das Publikum zu begeistern.

Alles in Allem können wir sagen es war eine gute Veranstaltung, die vielleicht geholfen hat einige Vorurteile zur Jagd und den Jägern in einem anderem Licht zu sehen. Gern nehmen wir auch künftig das Angebot an ein Hubertusfest im Hause Porta zu gestalten.

Andreas Brückner

„Landeserntedankfest 2013 20. – 22. September in Delitzsch

Foto: Daniel Kaiser

Mit dabei der Jagdverband Delitzsch e. V.

Sie finden den Stand in Delitzsch in der Sparkasse am Markt. Geboten werden Aktionen für Kinder im Rahmen der Umweltbildungsinitiative der Jäger “LERNORT NATUR”, Informatives zum Thema Wild und Jagd für alle Interessierten. Auch Jagdhornbläser sind dabei.

Der Stand ist am Samstag und Sonntag von 9:00 bis 18:00 Uhr besetzt. Kommen Sie und lernen Sie leibhaftige Jäger und ihr Tun kennen – einfach nur Menschen, die sich der Natur verschrieben haben, denn Jagd ist mehr als nur Schießen. Kommen Sie mit uns ins Gespräch!“

Der Vorstand des JV Delitzsch

Ein Unterrichtstag im Wald

Vorbereitung auf das Eichhörnchenspiel

Endlich war es soweit. Die Kinder der Klassen 1b und 2a der Grundschule Delitzsch – Ost hatten sich schon lange auf diesen Tag gefreut. Mitten im Winter sollte der Unterricht im Wald stattfinden! Warm eingepackt fuhren wir mit unseren Lehrerinnen sowie zwei Vätern und Müttern per Bus in die Noitzscher Heide. Hier wurden wir am Wildgehege von den Jägern begrüßt. Sogleich erfuhren wir interessante Dinge über das Rot- und Damwild und konnten es aus nächster Nähe betrachten. Danach erwarteten uns bei unserem Waldspaziergang weitere spannende Sachen. Wir waren dabei, als ein Jagdhund ein angeschossenes Wildtier aufspüren sollte und durften als „Eichhörnchen“ Nüsse im Wald verstecken und wieder finden. In mehreren Tastboxen sollten wir dann den Inhalt erraten. Zwischendurch gab es warmen Tee und Informationen zu den Bäumen des Waldes. Am besten aber hat uns allen gefallen, dass wir Uhu Gerda, ein Frettchen und den Wüstenbussard Hanna bestaunen konnten. Anschließend wärmten wir uns in der Jagdhütte auf und bekamen auch noch eine große Portion Nudeln mit Tomatensoße spendiert. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern, aber vor allem bei Herrn Brückner für diesen gelungenen Ausflug in den Wald bedanken. Weiterhin gilt unser Dank den Sponsoren, der Löbnitzer Bau – Gesellschaft mbH, der Blitzschutzbau Delitzsch GmbH, dem Grundstückservice Höppner, dem Gut Noitzsch, Bischoffs Hofladen und dem Landesjagdverband Sachsen, welche uns noch zahlreiche Materialien für den Unterricht zur Verfügung stellten.

Die Kinder der 1b und 2a mit ihren Klassenlehrerinnen Ina Schönbrodt und Renate Geisler