JS Brand-Erbisdorf

Jägerschaft Brand-Erbisdorf e. V.

Vorsitzender:
Bernd Donath
Trassenweg 42
09638 Lichtenberg

Tel. 037323-1428

Mitteilungen der Jägerschaft Brand-Erbisdorf

Mitgliedsbeiträge

Ab dem Jagdjahr 2016/17 bitten wir darum, den jeweiligen Jahresbeitrag zur JS Brand-Erbisdorf, wie andernorts schon üblich, jährlich per Banküberweisung vorzunehmen.

Bankdaten:
Kreissparkasse Mittelsachsen
IBAN: DE72 8705 2000 3410 0033 46
SWIFT-BIC: WELADED1FGX

Die Überweisung ist jeweils vor Beginn des neuen Jagdjahres am 1. April des jeweiligen Jahres, also bis zum 31. März des jeweiligen Jahres vorzunehmen. Der derzeitige Jahresbeitrag beläuft sich, entsprechend dem Beschluss der Jägerschaft zum Jägertag 2015, auf 56,00 EUR. Dieser Betrag ist, vorbehaltlich neuer Beschlüsse der Jägerschaft, auch in den nächsten Jahren zu zahlen. Auf den Mitglied- und Beitragskarten wird jeweils zum jährlichen Jägertag die aktuelle Beitragszahlung vermerkt und absigniert!

U. Pretzsch
Vorstand

Jahres- und Wahlversammlung 2015

Am 11.04.2015 führte die Jägerschaft Brand-Erbisdorf seine planmäßige Mitgliederversammlung im Hotel „Mönchenfrei“, 09618 Brand-Erbisdorf durch.

Im Ergebnis der Wahl wurde nachfolgender Vorstand gewählt:
– Donath, Bernd Vorsitzender
– Kluge, Dieter stellv. Vorsitzender, Naturschutz
– Pretzsch, Ulrich Schatzmeister
– Oehme, Werner Schriftführer
– Stiehl, Frank Kultur

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt:
– Spielhaus, Volker
– Nowos, Peter
– Glasser, Alexander
– Kiesewalter, Steve

Als Rechnungsprüfer wurden gewählt:
– Preußler, Volker
– Neubert, Karl-Heinz

Im Rahmen der Mitgliederversammlung fand ein interessanter Fachvortrag von Herrn Dr. Barthel Klein zum Thema „Effiziente Schwarzwildbejagung / mehr Beute mit weniger Aufwand“ statt.

Durch Beschluss der Mitgliederversammlung wird der Jahresbeitrag für 2016 auf 56,00 EUR erhöht.

Es ist ein Rückgang der Mitgliederzahl zum letzten Jahr zu verzeichnen. Er beruht auf Sterbefällen, Austritt bzw. Ausschluss durch Nichtzahlung der Beiträge.

Zur Diskussion steht weiterhin das Problem, dass jeder Waffenbesitzer in einem Verein verankert sein sollte.

Der Vorstand